Hoffnung für die Werbebranche

19. Oktober 2009, 11:22
1 Posting

Zenith Optimedia erwartet leichten Anstieg der Erlöse im kommenden Jahr

Die von der Konjunkturkrise hart getroffene weltweite Werbebranche hat laut einer Studie das Schlimmste überstanden. Nach Angaben der Mediaagentur Zenith Optimedia, die regelmäßig Untersuchungen zur Entwicklung des weltweiten Werbemarktes erstellt, ist der dramatische Einbruch gestoppt, wie die "Financial Times Deutschland" (FTD) berichtete. Wie aus der jüngsten Prognose hervorgehe, sollen die Bruttowerbeerlöse im kommenden Jahr um 0,5 Prozent auf 446 Mrd. Dollar (300 Mrd. Euro) steigen.

Allerdings müssten Westeuropa, Nordamerika und Japan weiterhin mit rückläufigen Ausgaben rechnen. Der deutsche Werbemarkt werde sich von einem Minus von 8,5 Prozent moderat erholen und noch um 3,2 Prozent zurückgehen. "Die Zahlen liegen immer noch im Minusbereich, aber nach 2009 ist das eine positive Entwicklung", sagte Deutschlandchefin Nicole Prüsse dem Blatt. Für dieses Jahr rechnet Zenith Optimedia mit einem Rückgang der weltweiten Werbeinvestitionen um 9,9 Prozent auf knapp 445 Mrd. Dollar. "Das Jahr 2009 kann man abschreiben", sagte Prüsse. Das katastrophale erste Quartal wirke sich immer noch aus. (APA/AP)

Share if you care.