Claudio Magris erhält zum Abschluss Friedenspreis

18. Oktober 2009, 11:58
2 Postings

Ehrung an italienischen Autor für Bemühungen um Zusammenleben verschiedener Kulturen in Europa - Mit Redeauszügen

Frankfurt am Main - Die 61. Frankfurter Buchmesse öffnet am Sonntag zum letzten Mal ihre Tore. Zum Abschluss der weltgrößten Bücherschau verleiht der Börsenverein des Deutschen Buchhandels in der Paulskirche seinen Friedenspreis an den italienischen Germanisten und Autor Claudio Magris. Der Preis ist mit 25.000 Euro dotiert. Der Börsenverein ehrt damit Magris' literarische Bemühungen um das Zusammenleben und Zusammenwirken verschiedener Kulturen in Europa.

   Am letzten Tag der Buchmesse werden nochmals über 50.000 Besucher auf dem Frankfurter Messegelände erwartet. An den drei Fachtagen von Dienstag bis Freitag waren die Besucherzahlen leicht hinter dem Vorjahr zurückgeblieben. Live zu erleben gibt es am Sonntag unter anderem Kritiker Marcel Reich-Ranicki, Schauspieler Ben Becker, Fußballer Lars Ricken, Regisseur Oliver Berben, Schauspieler Hannes Jaenicke und die Führerin der chinesischen Minderheit der Uiguren, Rebiya Kadeer. (APA)

Das Trugbild vom immerwährenden Frieden
Über Europas neue Barrieren als latentes Kriegspotenzial: Auszüge aus der Dankesrede von Claudio Magris, dem am Sonntag der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels verliehen wurde

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.