Salzburg mühte sich gegen Fehervar

16. Oktober 2009, 22:29
posten

Ungarn blieben beim Vizemeister lange dran, Entscheidung beim 5:2 erst in letzten Minuten

Salzburg-  SAPA Fehervar bleibt ein dankbarer Gegner für Eishockey-Vizemeister Salzburg. Die Mozartstädter gewannen in der 14. Runde der Erste Bank Eishockey Liga am Freitagabend 5:2 (1:0,1:1,3:1) und haben alle sechs Heimspiele gegen die Ungarn seit deren Einstieg in die Liga 2007 gewonnen. Allerdings hatten die Salzburger dieses Mal einige Mühe mit den Ungarn und machten erst in den Schlussminuten des Spiels alles klar.

Zwar waren die Salzburger durch Treffer von Michael Schiechl (2.) und Dominique Heinrich (23.) in Führung gegangen, Csaba Kovacs (24.) sorgte jedoch bald für den Anschluss. Vor allem mit schwachem Powerplay machte sich Salzburg das Leben schwer. Matthias Trattnigs (44.) 3:1 beantwortete Arpad Mihaly (52./SH) mit dem erneuten Anschluss, danach stand die Partie auf der Kippe. Erst in der 58. Minute sorgte Martin Ulmer für das entscheidende 4:2. Marco Pewal (60./EN) schob den Puck in der letzten Sekunde ins leere Netz - 5:2. (APA)

Red Bull Salzburg - SAPA Fehervar 5:2 (1:0,1:1,3:1). Salzburg, Volksgarten, 1.850, SR Tschebull. Tore: Schiechl (2.), Heinrich (23.), Trattnig (44.), Ulmer (58./PP), Pewal (60./EN) bzw. Kovacs (24.), Mihaly (52./SH)

Share if you care.