Suu Kyi von Gesprächen mit Junta ermutigt

16. Oktober 2009, 22:03
posten

Hoffnung auf eine neue Phase der Entspannung

Rangun - Die burmesische Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi hat nach ihren jüngsten Gesprächen mit einem Vertreter der Militärjunta die Hoffnung auf eine neue Phase der Entspannung geäußert. Ihr Anwalt Nyan Win sagte am Freitag, die 64-jährige Nobelpreisträgerin sei optimistisch, "hofft aber auf mehr".

Suu Kyi wurde in diesem Monat zwei Mal aus ihrem Hausarrest zu einem Gästehaus der Regierung in Rangun gebracht, um mit einem Minister zu sprechen. Die Begegnungen folgten einem Brief von Suu Kyi an Junta-Chef Than Shwe, in dem sie ihre Bereitschaft erklärte, zu einer Aufhebung der internationalen Sanktionen gegen Burma (Myanmar) beizutragen. (APA/AP)

Share if you care.