Linz hatte es in Zagreb eilig

16. Oktober 2009, 21:03
1 Posting

4:0-Führung nach erstem Drittel schon entscheidend, am Ende siegte Tabellenführer 5:3

Zagreb  - Ein starkes erstes Drittel reichte den Linzer Black Wings am Freitag in der 14. Runde der Erste Bank Eishockey Liga für einen 5:3-(4:0,1:1,0:2)-Erfolg bei Medvescak Zagreb. Die Oberösterreicher eilten damit bereits zu ihrem siebenten Erfolg en suite und führen weiter die Tabelle an.

Die Linzer, die im Vergleich zum Heimsieg gegen Laibach am vergangenen Dienstag unverändert aufs Eis kamen, legten einen Blitzstart hin und führten nach Toren von Robert Lukas (4.), Leahy (13.), Grabher-Meier (18.) und Bronillas (20./PP, 1. Saisontreffer) schon in der ersten Pause mit 4:0. Auch ein Torhüterwechsel ersparte Zagreb das 0:5 durch Philipp Lukas (27./PP) nicht, Hecimovic gelang erst in der 35. Minute der erste Treffer für die Gastgeber.

Nachdem sie für noch klarere Verhältnisse gesorgt hatten, schalteten die Oberösterreicher einen Gang zurück und leisteten sich nun auch einige unnötige Strafen. Diese ließen Alex Westlund immer wieder zum Brennpunkt des Spiels werden. Der US-Goalie blieb aber souverän, rettete einige Male spektakulär und hielt die "Null". Linz, das in der Folge sichtlich zurückschaltete, trat erst im Schlussdrittel wieder stärker auf, traf trotz teilweise rollender Angriffe aber nicht mehr. Das überließ man den Kroaten, die durch Brumercik und Sandrock in der Schlussminute noch zwei letztlich bedeutungslose Tore erzielten. (APA)

KHL Medvescak Zagreb - EHC LIWEST Linz 3:5 (0:4,1:1,2:0). Zagreb, SR Bogen Tore: Hecimovic (35./PP), Brumerick (60.), Sandrock (60.) bzw. Lukas (4.), Leahy (13.), Grabher-Meier (18.), Bronilla (20./PP, 27./PP.) Strafminuten: 10 bzw. 8 plus 10 Martin

Share if you care.