Wiener Neustadt mit Optimismus nach Klagenfurt

16. Oktober 2009, 14:19
1 Posting

Aufsteiger will ersten Bundesliga-Auswärtssieg und Abstand zu Schlusslicht Kärnten halten - Kärntens Co-Trainer Stary: "Schlüsselspiel"

Wiener Neustadt/Klagenfurt - Sowohl der SK Austria Kärnten als auch der SC Magna Wiener Neustadt haben am Samstag (18.00 Uhr/live Sky-Konferenz) im Spiel der 11. Fußball-Bundesliga-Runde in der Hypo-Group-Arena Punkte bitter nötig. Beim Schlusslicht (4 Punkte) entscheidet sich in den nächsten drei Partien wie es in Zukunft weitergeht, der Aufsteiger (10) hat auswärts in vier Spielen noch keinen Punkt geholt und läuft Gefahr, bei einer Niederlage mitten in den Abstiegskampf verwickelt zu werden.

Das erste direkte Saisonduell haben die Niederösterreicher mit 3:1 gewonnen, die entscheidenden beiden Treffer nach 0:1-Rückstand durch Petr Johana (91.) und Patrick Wolf (94.) waren damals allerdings erst in der Nachspielzeit gefallen. "Es ist ein wichtiges Spiel gegen eine Mannschaft, die hinter uns liegt. Wir wollen den Abstand in der Tabelle zumindest halten und den Anschluss nach vorne wieder finden", sagte Wiener-Neustadt-Coach Helmut Kraft.

In der Fremde ist der Erstliga-Meister schon seit dem 29. Mai (2:0 beim FC Lustenau) sieglos, auf höchster Ebene gingen gar alle vier Auswärtspartien (Torverhältnis 4:12) verloren. "Wir haben auswärts teilweise blöde Fehler gemacht und die Kaltschnäuzigkeit nicht gezeigt, die man braucht. Es war auch eine Kopfsache, die Spieler wurden zu sehr vom Rundherum abgelenkt", betrieb Kraft Ursachenforschung.

In Klagenfurt soll sich dies nun endlich ändern, auch wenn mit Regisseur Kolousek, der in der vergangenen Woche an der Patellasehne operiert wurde und die ganze Herbstsaison ausfällt, Johana, Dunst und Sadovic vier wichtige Kräfte verletzungsbedingt fehlen. "Wir sind auswärts noch ohne Punkt und wollen daher jetzt auch diesen Bereich abdecken. Wir haben eine gute, große Chance", reiste Kraft optimistisch nach Klagenfurt.

Die Klagenfurter haben nur einen Sieg (am 12. September 2:1 gegen die Austria) in den jüngsten 20 Bundesligaspielen (1 Sieg/2 Remis/17 Niederlagen) gefeiert. Die Partie gegen den Aufsteiger ist für den Tabellenletzten, bei dem Matthias Dollinger ziemlich sicher zum ersten Mal in der laufenden Saison in der Anfangsformation stehen wird, daher von großer Bedeutung. "Wir wissen, dass es ein Schlüsselspiel für uns ist. Die Anspannung im Training war sehr groß", betonte Kärntens Co-Trainer Roman Stary. Die Elf von Chefcoach Frenkie Schinkels will gegen den Aufsteiger mit einer etwas offensiveren 3-4-3-Variante zu Werke gehen. "Wir wollen den Gegner von Anfang an unter Druck setzen", sagte Stary.

Die Vereinsführung wird nach der Heimspielserie gegen Wiener Neustadt, Kapfenberg (24. Oktober) und Rapid (28. Oktober), die es für Fans im Kombiticket zum Preis von zwei Spielen gibt, eine Entscheidung über die Zukunft treffen. "Es bleibt bei der Frist bis nach dem Rapid-Spiel. Dann werden wir zur Analyse schreiten", bestätigte Präsident Mario Canori. Die Kärntner laden am Tag nach dem Heimspiel von 10 bis 14 Uhr zum Tag der offenen Türe in die Hypo-Group-Arena. (APA)

SAMSTAG:

SK Austria kelag Kärnten - SC Magna Wiener Neustadt (Hypo-Group-Arena, 18.00 Uhr/live sky-Konferenz, SR Harkam). Bisheriges Saisonergebnis: 1:3 (a). Keine Saisonergebnisse 2008/09.

Austria Kärnten: Schranz - Troyansky, Hiden, Salvatore - Hinum, Dollinger, Blanchard, Prawda - Mair, Sand, Sandro
Ersatz: H. Weber - Schembri, Kaufmann, Hierländer, Sollbauer, Pink, Zivny, Jagne, Riedl, Kröpfl
Es fehlen: Pusztai (im Aufbautraining), Gramann (verletzt)

Wiener Neustadt: Fornezzi - Ari, Ramsebner, Kostal, Gercaliu - Wolf, Reiter, Grünwald, Simkovic - Kuljic, Aigner
Ersatz: Poyraz - Stanislaw, G. Burgstaller, Viana, Kurtisi, Klapf
Es fehlen: Sadovic (Kreuzbandriss), Kolousek (Knieoperation), Johana (Knöchelverletzung), Dunst (Ristprellung), Martinez (nicht im Kader)

Share if you care.