Rebellen beenden Waffenruhe

16. Oktober 2009, 11:32
3 Postings

Rebellen fordern die stärkere Beteiligung der Bevölkerung an den Einnahmen aus dem Ölgeschäft

Lagos - In Nigeria haben die Rebellen der Bewegung für die Befreiung des Nigerdeltas (MEND) eine dreimonatige Waffenruhe für beendet erklärt und mit neuen Angriffen gegen die Erdölindustrie und die Armee gedroht. Die einseitig von den Rebellen ausgerufene Waffenruhe sei in der Nacht zum Freitag um Punkt Mitternacht abgelaufen, erklärte die Rebellenorganisation. Die Überfälle würden nun wieder aufgenommen.

Bereits vergangene Woche hatte die Gruppe angedroht, ihren Kampf zu verschärfen, nachdem Verhandlungen mit der Regierung von Präsident Umaru Yar'Adua nicht zustande gekommen waren. Als "Farce" bezeichnete die Gruppe ein Amnestie-Angebot der Regierung.

Trotz der Ablehnung des Amnestie-Angebots durch die MEND hatten in den vergangenen drei Monaten mehr als 8000 Rebellen im Nigerdelta im Gegenzug für Straffreiheit und Geld ihre Waffen niedergelegt. In der Unruheregion im Süden des Landes gibt es mehrere bewaffnete Rebellengruppen, die MEND ist die wichtigste von ihnen. Die Rebellen fordern eine stärkere Beteiligung der Bevölkerung an den Einnahmen aus dem Ölgeschäft und sind für zahlreiche Anschläge auf Ölförderanlagen im Nigerdelta verantwortlich. Wegen der häufigen MEND-Angriffe ist die Fördermenge in Nigeria deutlich gesunken. (APA)

Share if you care.