openSUSE 11.2 schickt seine letzten Vorboten aus

16. Oktober 2009, 12:10
36 Postings

Erster Release Candidate veröffentlicht - Mit KDE 4.3.1 und GNOME 2.28 - Distribution erstmals mit "Live"-Upgrade

Seit der Veröffentlichung der letzten Version der eigenen Distribution hat man bereits einen unüblich langen Zeitraum verstreichen lassen, nun soll es aber bald wieder soweit sein: Mit dem Release Candidate 1 hat das openSUSE-Projekt jetzt eine recht weit fortgeschrittene Testversion von openSUSE 11.2 veröffentlicht.

Software

Diese basiert auf dem Kernel 2.6.31.3, als Desktops stehen KDE 4.3.1 und GNOME 2.28 zur Auswahl, wobei der KDE erstmals wieder die Default-Einstellung ist. Mit der neuen Version der Distribution hat man aber nicht ausschließlich die Softwareauswahl aktualisiert, auch so manches gänzlich neue Feature hält Einzug.

Live

So ist nun erstmals ein "Live-Upgrade" von der Vorgängerversion möglich, openSUSE 11.1-NutzerInnen brauchen also nicht mehr extra den Installer bemühen, um auf die neueste Release zu aktualisieren. Außerdem lässt sich openSUSE nun von einem USB-Stick betreiben, auch die verbesserte Unterstützung für soziale Netzwerke wie Twitter oder Facebook streicht man heraus - mittels der Vorinstallation entsprechender Clients wie Choqok oder Gwibber.

Release Plan

Der weitere Plan sieht die Veröffentlichung eines zweiten Release Candidates am 29. Oktober vor, die finale Release soll dann am 12. November erhältlich sein. (apo, derStandard.at, 16.10.09)

  • Artikelbild
    screenshot: opensuse
Share if you care.