Erneut Anschlag auf Polizeiwache

16. Oktober 2009, 09:36
12 Postings

Selbstmordattentat vor Polizeiwache in Peshawar tötet mindestens zwölf Menschen - Erste Festnahmen nach Anschlägen vom Donnerstag

Peshawar - Nur einen Tag nach der verheerenden Terrorserie im ostpakistanischen Lahore ist das Land erneut von einem Bombenanschlag mit vielen Opfern erschüttert worden. Das Attentat richtete sich gegen ein Büro der Kriminalpolizei, wie offiziell mitgeteilt wurde. Der Attentäter habe sich vor dem Gebäude in die Luft gespregt.

Bei dem Anschlag sind mindestens zwölf Menschen getötet und etwa ein Dutzend weitere Menschen verletzt worden. Wie pakistanische Medien berichteten, stürzte durch die Wucht der Explosion ein Teil des Gebäudes ein. Auch Nachbarhäuser seien schwer beschädigt worden.

Anschläge am Donnerstag

In den vergangenen Tagen ist Pakistan von mehreren blutigen Anschlägen erschüttert worden. Erst am Donnerstag waren bei Terrorangriffen der radikal-islamischen Taliban auf drei Einrichtungen der Sicherheitskräfte in Lahore sowie zwei weiteren Bombenanschlägen im Nordwesten des Landes insgesamt 39 Menschen ums Leben gekommen. In Peshawar, der Hauptstadt der unruhigen Nordwest-Grenzprovinz, hatte ein Selbstmordattentäter vor einer Woche auf einem Basar mehr als 40 Menschen mit in den Tod gerissen.

150 Tote in zwei Wochen

Peshawar, die wichtigste Stadt der grenznahen Nordwest-Provinz, wurde in den vergangenen Wochen immer wieder von Anschlägen erschüttert. Eine Serie von Anschlägen in Pakistan hat in den vergangenen zwei Wochen mehr als 150 Menschen das Leben gekostet.

In der an Afghanistan grenzenden Provinz Süd-Waziristan setzten Luftwaffe und Artillerie unterdessen ihre Angriffe auf vermutete Stellungen militanter Islamisten fort. Angaben über Tote und Verwundete lagen zunächst nicht vor. Nach Ankündigungen der Regierung steht der Beginn einer Bodenoffensive der Armee unmittelbar bevor.

Dutzende Festnahmen nach Angriffserie am Donnerstag

Nach der Anschlagsserie in der pakistanischen Millionenstadt Lahore haben die Sicherheitskräfte dutzende Verdächtige festgenommen. Sie seien in der Nacht zum Freitag bei Razzien in Armenvierteln und in überwiegend von Afghanen bewohnten Stadtteilen in Gewahrsam genommen worden, sagte ein hochrangiger Polizeibeamter. Die Verdächtigen würden nun verhört. Zudem werde versucht, die Identität der getöteten Angreifer zu ermitteln.

Am Donnerstag hatten schwer bewaffnete Angreifer in Lahore, der Hauptstadt der zentralpakistanischen Provinz Punjab, drei Polizeieinrichtungen angegriffen und sich zum Teil stundenlange Gefechte mit Sicherheitskräften geliefert. Dabei wurden 16 Polizisten, drei Zivilisten und neun Angreifer getötet. Bei Anschlägen im Nordwesten des Landes wurden am gleichen Tag mindestens zwölf Menschen getötet, darunter drei Polizisten. (Reuters/APA)

  • Sicherheitskräfte untersuchen den Tatort in Peshawar.
    foto: epa/arshad arbab

    Sicherheitskräfte untersuchen den Tatort in Peshawar.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Am Donnerstag ging in einem hauptsächlich von Regierungsbeamten bewohnten Stadtteil von Peshawar eine Autobombe hoch, die mehrere Häuser beschädigte

  • Infografik: Atommacht Pakistan von Extremisten bedroht

    Infografik: Atommacht Pakistan von Extremisten bedroht

Share if you care.