Hannes Arch, Air-Racer

Er war 2008 der erste europäische Weltmeister, bei der Red Bull Air Race World Championship musste er sich knapp dem Paul Bonhomme geschlagen geben

"Wir haben uns das Leben extrem schwer gemacht, und es hat sich erst im letzten Lauf in Barcelona entschieden. Das war nichts für schwache Nerven." Der ehrgeizige Steirer ist enttäuscht, "aber ich werde alles geben, um uns 2010 den Titel wieder zurückzuholen", gibt sich der Vize-Weltmeister kämpferisch.

Der Meister schlüpft mit einer Zivko Edge 540 durch die Masten, nebenbei ist er ein erfahrener Bergsteiger, Kunst-und Gleitschirmflieger, B.A.S.E.-Jumper und zugelassener Hubschrauberpilot. "Mir gehört neben zwei Fliegern auch ein kleiner R22 Robinson Helicopter, alle drei stehen im Red-Bull-Hangar in Salzburg." Am Boden glüht der Air-Racer mit einer KTM600 LC4 Enduro, seit kurzem stellte ihm der Sponsor noch eine glänzende, pechschwarze 120 hp Super Duke in den Stall.

Seine "Duke" ist eine weitere Dimension in seinem Credo "respektiere, akzeptiere und bleib immer am Boden". Arch schaffte sich sein erstes Motorrad an, bevor er überhaupt einen Führerschein besaß. "Damit fuhr ich zur Schule und hatte Glück. Das erste Mal wurde ich an dem Tag aufgehalten, als ich mir den Schein abholte." Er fährt gerne, meist im Gelände. "Aber ich bleibe vorsichtig, denn ich weiß, wie gefährlich Motorradfahren sein kann."

Bis vor kurzem stand für Regenfahrten ein Seat Leon bereit, nun ist Arch mit einem Seat Exeo unterwegs. "Weite Distanzen fliege ich ja, für kurze Strecken taugen mir diese kleinen und sportlichen Autos. Ich brauche keine große Schüssel, mit der ich nirgends einparken kann." (Jutta Kroisleitner/DER STANDARD/Automobil/16.10.2009)

  • 2010 will Hannes Arch den Titel zurückholen.
    foto: balasz gardi/global newsroom/apa

    2010 will Hannes Arch den Titel zurückholen.

Share if you care.
11 Postings
" Der ehrgeizige Steirer ist enttäuscht, "aber ich werde alles geben, um uns 2010 den Titel wieder zurückzuholen" ...

... leider muss ich aus Erfahrung Menschen, die in der dritten Person von sich sprechen, misstrauen; erst recht, wenn sie mit "uns" mich mit einschließen ...

ich denke, es ist nicht schwer zu durchschauen, dass er mit "uns" das Team meint und hätte er tatsächlich in der dritten Person von sich gesprochen, hätte er "der Hannes Arch wird alles geben..." gesagt.

Also, kein Grund zur künstlichen Aufregung :-)

Der komplette Schwachsinn!

Das "Gesetz" der Performativität besagt z.B., dass Texte, die von sich gegeben werden, gewisse ganzheitliche Schlüsse ermöglichen darüber, wie man sich in der Zeit verankert sieht und damit wie man die Zeit "sieht"!
Zitat: "Seine "Duke" ist eine weitere Dimension in seinem Credo "respektiere, akzeptiere und bleib immer am Boden"."
Was soll man zu so einem Satz außer "kompletter Schwachsinn" noch sagen?
Vielleicht: Das war ein gutes Training bei den Schreibern des "Red-Trauer-Billet"!
Und weils so schön ist noch ein Zitat:
"Weite Distanzen fliege ich ja, für kurze Strecken taugen mir diese kleinen und sportlichen Autos. Ich brauche keine große Schüssel, mit der ich nirgends einparken kann."
Mir taugt des! Kein Pardon vor der Energie!

Ich glaube die Jutta steht auf den, oder die hatten was miteinander...

ich schreibe..

..hier auf einem TYPHOON Keyboard und schaue in meinen ACER Monitor. Unten vor der Tür steht ein 100 HP SUZUKI GSR 600 MOTORRAD welches ich leider nicht geschenkt bekam aber oft fürs Service zum BOGOLY brachte.

Im PHILIPS LCD TV läuft gerade RTL. Primär bearbeite ich gerade Fotos von meinem letzten Urlaub nach. Die SONY DSLR hat echt feine Fotos gemacht.

Auch Bilder aus der AUSTRIAN ARROWS Maschine (FOKKER 100) wurden ziemlich gut.

Während ich eine JPS rauche und ein CLAUSTHALER trinke frage ich mich, was dieser Artikel mir sagen soll. Evtl. das fahren ohne Führerschein cool ist und man schon Glück haben sollte, um nicht erwischt zu werden ?

Nun,

Sie verheimlichen uns, wo Sie auf Urlaub waren, mit welchem Reiseveranstalter, welche Hotels, welches Leihauto, ach, das ist alles so unvollständig :-)

Der oder die Autor(en) dieser Serie meinen halt, es würde Leser interessieren, welche Fahrzeuge (Halb)-Prominente so fahren und da hilft es dann auch wenig, wenn man erfährt, dass zB. Hr. Arch ein Motorrad und auch ein Auto hat.

Falls es Sie nicht interessiert, dürfen Sie den Artikel natürlich einfach nicht beachten!

Ich schreibe auf einem LABTEC Keyboard und verwende einen HANNSG billig Monitor. Den besten Grip zwischen Arbeitszimmer und TV Zimmer habe ich mit meinen BIRKENSTOCK Schlapfen.

Ich trinke jede Stunde ein RED BULL und schaue jeden Abend SERVUS TV, daher bin ich so breit gebaut, das ich durch keine Tür mehr passe.

Mein Seat EXALIBUR partkt im Stall und faucht mich mit 550 PS an.

"...der erste europäische Weltmeister..."

bei der ersten saison gabs zwar nur 2 rennen aber die hat Peter Besenyei aus ungarn gewonnen und das liegt in europa

arg...

ein artikel, der an oberflächlichkeit und produktplacement kaum zu überbieten ist

cooler typ

das Beste an ihm scheint die Edge 540 zu sein - ein (30g) Modell davon fliege ich mit Freude

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.