Uchimura nicht zu biegen

15. Oktober 2009, 23:42
1 Posting

Japaner gewann insgesamt viertes WM-Mehrkampf-Gold für Japan - Deutlicher Sieg in London vor Briten Keatings sowie dem Russen Rjasanow

London - Top-Favorit Kohei Uchimura hat die Abwesenheit des verletzten Deutschen Fabian Hambüchen genutzt und sich am Donnerstag bei den Turn-Weltmeisterschaften in London die Krone im Mehrkampf gesichert. Mit 91,50 Punkten erkämpfte der Olympia-Zweite souverän das vierte Gold für Japan in der Geschichte der Titelkämpfe und verwies den Briten Daniel Keatings (88,925) sowie den Russen Juri Rjasanow (88,40) auf die Medaillenränge.

Uchimura war vor 5.000 Zuschauern eine Klasse für sich. Der Tokioter Sportstudent absolvierte ohne Fehl und Tadel seine Boden-Show zum Auftakt (15,625). Nach Pferd und Ringen lag er bei Halbzeit mehr als 1,3 Punkte vor den stärksten Verfolgern, für die es eigentlich von Anfang an nur um die Ränge hinter dem Ausnahme-Turner aus Fernost ging. Weil Uchimura am Barren und Reck seinen Vorsprung ausbaute, war sein am Ende haushoher Sieg nie in Gefahr.

Vor Uchimura hatten nur Enzo Kenmotsu (1970), Shigeru Kasamatsu (1974) und Hiroyuki Tomita (2005) Mehrkampf-Gold für die Turn-Nation Japan geholt. Die Chinesen, die in Peking noch sieben von acht Olympiasieger stellten, hatten keinen Turner für den Mehrkampf nominiert. Von den Österreichern hatte keiner den Einzug ins Mehrkampf-Finale geschafft. (APA/dpa/AFP)

Ergebnisse Turn-WM in London - Männer, Mehrkampf Endstand:

1. Kohei Uchimura (JPN) 91,500 Punkte - 2. Daniel Keatings (GBR) 88,925 - 3. Juri Ryasanow (RUS) 88,400 - 4. Kazuhito Tanaka (JPN) 88.300 - 5. Maxim Dewjatowski (RUS) 87,475 - 6. Kristian Thomas (GBR) 87,350

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Kohei Uchimura beim Abgang vom Pferd.

Share if you care.