König krank, Börse bricht ein

15. Oktober 2009, 22:53
22 Postings

Bhumibol erholt sich nach offiziellen Angaben von Lungenentzündung - Börse eingebrochen

Bangkok - Die Sorge um die Gesundheit des 81 Jahre alte thailändischen Monarchen Bhumibol Adulyadej hält weiter an. Der Palast teilte am späten Donnerstagabend (Ortszeit) mit, der König könne bereits wieder mehr essen und erhalte "Nahrungsergänzungen und Physiotherapie". Am Mittwoch hatte das Königshaus erklärt, die längere Genesung sei bei älteren Menschen ganz normal. Bhumibol ist seit 19. September im Krankenhaus und erholt sich dort nach offiziellen Angaben von einer Lungenentzündung.

Bhumibol, der am längsten amtierende Monarch der Welt, wird in Thailand von seinen Anhängern nahezu gottgleich verehrt. Er verfügt über großen Einfluss in dem Land, weit über seine konstitutionelle Rolle hinaus. Die Gerüchte über seinen Gesundheitszustand lösen große Sorge aus, zumal große Unsicherheit über die Nachfolge des seit 63 Jahren regierenden Monarchen herrscht. Sein Sohn, Kronprinz Vajiralongkorn, hat bisher weder die Popularität noch die moralische Autorität seines Vater.

Gerüchte über einen verschlechterten Zustand des Königs haben am Donnerstag die Börse Bangkok einbrechen lassen. Der Leitindex sackte zeitweise um acht Prozent ab und schloss mit einem Minus 5,3 Prozent bei 692,72 Zählern. Am Mittwoch gab der Index bereits um zwei Prozent nach - das größte Minus seit zwei Monaten.Der Chef Börsenaufsicht, Teerachai Puwanartnaranuban, mahnte am Donnerstag, Investoren sollten nicht aufgrund von Gerüchten in Panik verfallen. An den fundamentalen Kennzahlen habe sich nichts geändert. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Elefanten und Bhumibol-Fans beim Gebet für den König vor dem Krankenhaus in Bangkok.

Share if you care.