Gehsteige ohne Hindernisse gefordert

15. Oktober 2009, 13:50
31 Postings

In Wien gibt es noch viel zu viele Hindernisse auf den Gehwegen - Zu schmale Gehwege und Radständer mitten am Gehsteig

Wien - Anlässlich des heutigen "Tages des weißen Stocks" fordern die Behindertensprecherin Claudia Smolik und die Grünen ein Verkehrskonzept der Stadt Wien, das dem Fußgänger Priorität einräumt.

"Verkehrsstadtrat Schicker soll dafür sorgen, dass Fußgänger in Wien tatsächlich Vorrang haben", fordert Umweltsprecher der Grünen Wien, Rüdiger Maresch. "Die Grünzeiten für Fußgängerampeln entsprechen noch lange nicht den Vorgaben des Wiener Verkehrs-Konzepts, weil zu stark auf den Autoverkehr Rücksicht genommen wird", so Maresch.  "Ein Problem sind auch Gehsteige , die noch immer in  Mindestgehsteigbreite gebaut werden. Am Margaretenplatz wurden sogar Radständer mitten am Gehsteig errichtet und verschmälern damit unnötig die Gehwege. Das schafft unnötige Konfliktsituationen.  

Behindertensprecherin Claudia Smolik fordert ebenso den forcierten Ausbau von behindertengerechten Ampelschaltungen und Blindenleitsystemen: "Speziell für Menschen mit Behinderung bedeuten Hindernisse am Gehsteig und viele Ampeln eine massive Beeinträchtigung ihrer Bewegungsfreiheit." (APA)

Share if you care.