RAM-Fehler deutlich häufiger als bislang angenommen

15. Oktober 2009, 14:04
25 Postings

Google Server-Flotte wurde zweieinhalb Jahre analysiert - Studie nun veröffentlicht

Zweieinhalb Jahre wurde für eine Studie die gesamte Server-Flotte von Google nach Problemen und Fehlern im Hauptspeicher von PCs und Servern untersucht. Die Egebnisse wurden nun veröffentlicht und zeigen, dass DRAM-Fehler deutlich häufiger auftreten, als bisher angenommen.

"Harte" Fehler häufier als "weiche"

Google ist in Kooperation mit der University Toronto-Professorin Bianca Schroeder die Studie durchgeführt und nun veröffentlicht. Über zweieinhalb Jahre wurden Daten bei "der Mehrheit der Google-Serverflotte" gesammelt. Die Studie belegt, dass DRAM-Fehler sehr viel häufiger auftreten als bisher erwartet. Auch würden so genannte "harte Fehler", es handelt sich dabei um Probleme mit einzelnen Speicherzellen oder DIMMs, sehr viel häufiger sind als sogenannte Soft Errors, die zufällig entstehen - etwa durch andere elektromagnetische Einstrahlungen. Bislang wurden diese "weichen Fehler" als wichtigste DRAM-Fehlerquelle angesehen.(red)

Share if you care.