Gericht ordnet erneute Inhaftierung von Tsvangirai-Vertrautem an

14. Oktober 2009, 19:23
posten

Prozess gegen designiertes Kabinettsmitglied ab Montag wegen Terrorismus- und Sabotageverdachts

Mutare - Ein Gericht in Simbabwe hat am Mittwoch die erneute Inhaftierung des designierten Vize-Landwirtschaftsministers Roy Bennett angeordnet. Gemäß der Entscheidung von Lucy Mungwari, Richterin in Mutare im Osten des Landes, muss der unter Terrorismus- und Sabotageverdacht stehende Vertraute von Ministerpräsident Morgan Tsvangirai zurück ins Gefängnis. Den Beginn des Prozesses gegen den 52-jährigen weißen Farmer setzte die Richterin auf kommenden Montag fest. Bennett ist Schatzmeister der Bewegung für einen Demokratischen Wandel (MDC) des früheren Oppositionspolitikers Tsvangirai.

Auf Kaution frei

Bennett war auf Anordnung des Obersten Gerichts im März nach einem Monat im Gefängnis gegen Zahlung einer Kaution auf freien Fuß gekommen. Er musste sich regelmäßig bei der Polizei melden. Seine Festnahme im Februar erfolgte nur eine Stunde, bevor der Staatspräsident Robert Mugabe von der Partei Afrikanische Nationalunion von Simbabwe - Patriotische Front ((ZANU-PF) die Regierung der nationalen Einheit unter Einschluss der MDC vereidigte.

Bennett war im Zuge der Agrarreform 2003 enteignet worden. Erst im Jänner 2009 kehrte er aus Südafrika zurück, wohin er 2006 aus Angst vor einer Festnahme wegen Beteiligung an einem angeblichen Mordkomplott gegen Mugabe im selben Jahr geflohen war. Tsvangirai erhofft sich von Bennett Unterstützung bei der Bewältigung der schweren Wirtschaftskrise in Simbabwe. (APA)

  • Vize-Landwirtschaftsminister
Roy Bennett war nur wenige Monate in Freiheit.
    Foto: REUTERS/Philimon Bulawayo

    Vize-Landwirtschaftsminister Roy Bennett war nur wenige Monate in Freiheit.

Share if you care.