EU als Schutzgemeinschaft

Der EU- Erweiterungbericht streut eine wohltuende Brise wirkliches Leben in die staubigen Streitigkeiten im Paragrafendschungel

Seit Wochen überlagert die Debatte über den EU-Vertrag von Lissabon den europapolitischen Alltag in den EU-Ländern. Es herrscht Ungewissheit darüber, ob und wie es mit der neuen Vertragsgrundlage weitergehen kann.

Der jüngste Bericht der EU-Kommission zum Stand der Erweiterungsverhandlungen bzw. generell zur Lage am Westbalkan streut da eine wohltuende Brise wirkliches Leben in die staubigen Streitigkeiten im Paragrafendschungel. Warum? Weil die in nüchternem Ton gehaltenen Expertenbefunde über Türkei, Kroatien, Albanien und Co indirekt aufzeigen, was die EU im Kern ist. Was wir alle - ob Kritiker oder Anhänger - an der EU haben: Sie ist vor allem eine Schutzgemeinschaft zum Erhalt bzw. Erwerb der bürgerlichen Grundrechte, der Meinungs- und Pressefreiheit, der rechtsstaatlichen Prinzipien. Dafür braucht man "Lissabon".

Dieser Aspekt der Union wird in den vielen sinnlosen verbalen Auseinandersetzungen um Stimmrechte, um Souveränitätseinschränkung, nationale Alleingänge oder transnationale Gefahren leider allzu oft vergessen.

Wer gegen die Grundregeln verstößt, der kann niemals EU-Mitglied werden. Der wird ohne Hinsichtl und Rücksichtl öffentlich vorgeführt. Dem wird klargemacht, dass die Europäer es zum Beispiel nicht hinnehmen, dass Kritiker oder Medien vom Staatsapparat systematisch verfolgt werden, wie das im Türkei-Bericht angesprochen wird.

Diese Deutlichkeit ist absolut wünschenswert. Sie beweist nämlich auch, dass EU-Mitgliedschaften von Brüssel nicht einfach so verschenkt werden, wie manche behaupten. (Thomas Mayer/DER STANDARD, Printausgabe, 15.10.2009)

Share if you care
20 Postings

lol hier sind wieder mal alle unnötigen gestalten die gegen die eu propagandieren. das sind relativ unintelligente wesen, denn gegen die eu zu sein ist dasselbe wie gegen die nässe des wassers zu sein.

aber naja, nicht jeder kann klug sein, jene, die´s nicht sind schreiben in foren wie diesem hier gegen die eu. oder beten diktatoren an wie zimbo. :)

einmal, nur ein einziges mal möchte ich von ihnen einen beitrag lesen, der sich mit dem thema beschäftigt und nicht mit all den anderen dummen usern, denen ihr genie hier täglich ausgesetzt ist.
und ein einziges mal möchte ich ohne technische hilfsmittel fliegen können. der zweite wunsch scheint da ja noch eher realistisch...

Porqué no te callas?

hast du nichts besseres zu tun? zb einem diktator huldigen? :)

Das gesagte betrifft die Position der EU zu Beitrittskandidaten, über andere Bereiche sagt das nichts aus. Dazu kommt, wenn man sich die in manchen jüngeren Mitgliedsländern noch immer vorherrschenden Zustände ansieht, Korruption und so, dann muss man auch die begrenzten Möglichkeiten so einer Beitrittsphase erkennen.

Mit Calgon wäre das nicht passiert.

Die EU ist also "eine Schutzgemeinschaft ... der bürgerlichen Grundrechte, der Meinungs- und Pressefreiheit, der rechtsstaatlichen Prinzipien"

Deshalb steht ihr auch ein Portugiese vor, über dessen Land Guantanamo befüllt wurde, der in den Irak mitmarschierte, kurzum der - wäre er Serbe oder Afrikaner - locker 10 Jahre brummen tät in Den Haag.

rechtsstaatliche Prinzipien also, aha.

Und "Dafür braucht man Lissabon" - welch hübsche Logik

Als hätte nicht der Verlust der Rechtsstaatlichkeit erst exakt damals begonnen, als diese Lissabon-Frohlocker ihre Lobbyisten-bezahlte Ziele formulierten, dynamischster Wettbewerb mit Indien/China möglichst ohne Schutz, Prekariat für hunderte Millionen zugunsten der Gewinnmaximierung der Konzerne.

soviel wahrheitsverdrehung bzw unwissenheit in einem posting - du solltest dich als propagandaposter bewerben - wenn du das nicht ohnehin schon bist. :)

der rote balken ist von mir !

DANKE, herr AVA TAR, für ihr engagement die dinge beim namen zu nennen.

"Wer gegen die Grundregeln verstößt, der kann niemals EU-Mitglied werden. Der wird ohne Hinsichtl und Rücksichtl öffentlich vorgeführt. Dem wird klargemacht, dass die Europäer es zum Beispiel nicht hinnehmen, dass Kritiker oder Medien vom Staatsapparat systematisch verfolgt werden"
Die Sahnehäubchen der Lissabon eu Befürworter werden der Öffentlichkeit serviert .

Der reale Sprache der L. eu Befürworter ist die Sprache totalitärer Regime -- Wennst nicht unserer Meinung bist , wirst abserviert :

http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/57646

War zu erwarten,

ich rechne aber eher mit einem Mord, pardon tragischer Unfall a la Kelly.

Die rasche Verarmung der Mehrheit innerhalb der EU wird vielen die Augen öffnen.

Bis dahin werden aber die längst geplanten Einheiten für innerhalb, fertig sein und so gut es geht sozial bedingte Aufstände niederschlagen, um die Ausbeutung weiter voranzutreiben, bzw. die Ausbeuter zu schützen.

ich fürchte auch, dass es so kommen wird !

wie wirksam die pro-EU-propaganda immer noch ist, kann man an den roten balken für EU-kritische postings sehen.

nein, das kommt davon, dass sog. "eu-kritische postings" meist totaler quatsch sind.

natürlich kann man argumente diskutieren, aber unsinn wie "blutschoki", ""eudssr", "eu-diktatur", etc ist einfach nichts anderes als blanker unsinn, worüber jede disskussion zeitverschwendung ist.

vorbereitung

geht es uns besser?ist es sicherer geworden?schon mal was von kartellbildung vor krieg gehört?barosso ist ein glühender anhänger von mao:ist das bezeichnend für die eu,oder hat das nix zu bedeuten?(mao war ein schrecklicher mensch)schutzgemeinschaften in zeiten von massenvernichtungswaffen sind eher als kollektives selbstmordprogramm im sinne der reichen mit ihren banken und industrien zu betrachten,als ein wirklicher schutz...gurkenkrümmung?...hm...mitmachen bei invasionskriegen...hm...mitmachen bei massakern...
an was erinnert sie der fünfzackige stern?

Propaganda vom Feinsten.

Die EU ist leider genau das Gegenteil.

Ich wußte bisher nicht, daß das Ausspionieren der Bürger und die Übergabe personlicher Daten der Bürger an fremde Staaten zun rechtsstaatlichen Prinzip gehören,. Man lernt nie aus.

wieviel

hat denn die eu für diese werbeeinschaltung bezahlt???

Vielleicht mal mit Bronner zur Bilderbergkonferenz ?

"...streut da eine wohltuende Brise wirkliches Leben in die staubigen Streitigkeiten im Paragrafendschungel."

Brise
[leichter] Wind, Lüftchen, Lufthauch, Luftstrom, Luftströmung, Luftzug.

Pri|se die; -, -n <lat.-fr.; »das Genommene; das Nehmen, Ergreifen«>:


1. a) aufgebrachtes feindliches od. Konterbande führendes neutrales Schiff; b) beschlagnahmte Ladung eines solchen Schiffes.


2. kleine Menge eines pulverigen od. feinkörnigen Stoffes (die man zwischen zwei Fingern greifen kann, z. B. Salz, Pfeffer, Schnupftabak)


?

Vielleicht meint der Herr Mayer ja

"eine Brise streuen" = "Wind säen" (und Sturm ernten) ;-)

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.