Österreichischer Künstler entwarf chinesischen Pavillon

14. Oktober 2009, 18:16
posten

Li Jiwei, ein Schüler von Markus Prachensky

Reispapier, Tusche, Schriftzeichen, Philosophie: Li Jiwei, 1960 in Peking geboren und seit 1993 österreichischer Staatsbürger, hat chinesische Kultur mit moderner Formensprache als künstlerischen Raum sichtbar und begehbar gemacht. Die Gestaltung des chinesischen Pavillons auf der Frankfurter Buchmesse war - erstmals in China und gegen heftigen Protest eines Teils des Kunst- und Kulturestablishments - öffentlich ausgeschrieben worden.

Li Jiwei, ein Schüler von Markus Prachensky, hat in Peking bereits bei den Olympischen Spielen 2008 mit einer kühnen Dachkonstruktionen für die deutsche Botschaft internationales Aufsehen erregt. (DER STANDARD, Print-Ausgabe, 15.10.2009)

 

  • Artikelbild
    foto: li jiwei
Share if you care.