Replay, verliebt in die Kunst

21. Oktober 2009, 15:54
posten

An der Fassade des Ca' Rezzonico in Venedig werden die Werke aufstrebender KünstlerInnen gezeigt

Replay engagiert sich seit einiger Zeit im Kunstbereich. Zum einen durch eigene Initiativen und zum anderen durch die in Venedig ansässigen Claudio Buziol Stiftung, die 2006 gegründet wurde. Sie unterstützt junge Menschen dabei ihre Ziele zu erreichen, indem sie die Möglichkeit erhalten ihre kreativen Fähigkeiten zu entwickeln und ihre künstlerische Ausdrucksweise auszubauen - zusätzlich durch die Möglichkeit ihre Werke einem größeren Kreis vorzustellen.

Das Projekt

Das "Replay loves Arts" Projekt und die Open Air Ausstellung sind Teil dieser Arbeit. Anstatt das große Plakat, das die Fassade des Ca' Rezzonico während der Restaurierungsarbeiten bedeckt, lediglich als Werbefläche zu nutzen, bekommt die Öffentlichkeit die Möglichkeit jeden Monat die Arbeit eines/r anderen jungen und aufstrebenden Künstlers/in zu sehen. Die Kreativen werden von der Claudio Buziol Stiftung - über die Galerie auf ihrer Website - ausgewählt, um eine große Ausstellung zeitgenössischer Kunst zu lancieren. Die Werke der KünstlerInnen werden dann auf der Werbefläche gezeigt, aber auch im Museum zu sehen sein.

Plakat- und Taschenkunst

In Anlehnung an die Recycling Philosophie Replays, wird jedes Plakat nach einem Monat neu verwendet und - durch eine Kooperation mit Rio Terà de Pensiere - in Taschen verarbeitet. Diese werden von ehrenamtlichen Helfern und Gefängnisinsassen hergestellt, wodurch das Projekt außerdem einen sozialen Rahmen findet. Die Taschen werden im Replay Store in Venedig verkauft und der Erlös fließt in die Claudio Buziol Stiftung.

Alle KünstlerInnen, die teilnehmen möchten, können sich unter www.fondazioneclaudiobuziol.org registrieren, Bilder ihrer Werke hochladen und die "join as artist" Option verwenden. Lucia Veronesi, eine Italienische Malerin und Video Künstlerin, ist die Erste, deren Werke mit dem Namen "Collezione Privata #21" ausgestellt werden.

Lucia Veronesi: Collezione Privata

Collezione Privata zeigt den Inhalt einer Garderobe. Die Türen sind geöffnet und der Inhalt ist sichtbar. Unsere Garderobe ist unser Zufluchtsort. Diesen öffentlich zu zeigen ist wie ein Fenster zu unserem persönlichen Reservat zu öffnen und Außenstehende einen Blick darauf werfen zu lassen. Jede Garderobe zeigt unsere Antwort auf die Anforderungen des sozialen Lebens. Wir besitzen viele Kleidungsstücke, um für jede Situation das Richtige tragen zu können, um nicht deplatziert zu erscheinen.

Sieht man sich die Kleidungsstücke nebeneinander an sind sie lediglich vertikale Seitenansichten, einfache Streifen. Diese Seitenansicht auf das tägliche Leben zeigt die Regeln die uns führen. Anders betrachtet - nämlich zusammen genommen - wird die Kleidung zu einem Regenbogen unserer Erfahrungen, unserer Möglichkeiten. Sie sehen durch die teilweise abstrakte Erscheinung wie abstrakte Kompositionen aus: eine nicht-figurative Malerei. Im Schrank hängend sind sie getragen und ungetragen. Die unsichtbare Tür der Garderobe ist die Türe, die über diese Schwelle führt.

Lucia Veronesi wurde 1976 in Mantua geboren. Sie besuchte die Akademie für schöne Künste in Mailand, wo sie bis 2003 lebte bevor sie nach Venedig zog. Sie ist Malerin und Videokünstlerin.(red)

  • Das Werk eines/r jungen Künstlers/In ersetzt - während der Restaurationsarbeiten - das Werbeplakat auf der Fassade des Ca‘ Rezzonico in Venedig. Das Gebäude beherbergt das Museum für Kunst des 18. Jahrhunderts in Venedig und ist daher der optimale Ort für die Förderung und Unterstützung junger KünstlerInnen.
    foto: replay

    Das Werk eines/r jungen Künstlers/In ersetzt - während der Restaurationsarbeiten - das Werbeplakat auf der Fassade des Ca‘ Rezzonico in Venedig. Das Gebäude beherbergt das Museum für Kunst des 18. Jahrhunderts in Venedig und ist daher der optimale Ort für die Förderung und Unterstützung junger KünstlerInnen.

Share if you care.