Deutscher Abfall illegal in Russland entsorgt

14. Oktober 2009, 11:24
82 Postings

Umweltschützer: 22.000 Tonnen Atomabfälle "in rostenden Behältern unter freiem Himmel"

Berlin - Große Mengen von Atommüll aus Deutschland sind nach Angaben von Atomkraft-Gegnern illegal in Sibirien entsorgt worden.

Seit 1996 seien aus der Urananreicherungsanlage im westfälischen Gronau etwa 22.000 Tonnen Atomabfälle nach Russland gelangt, teilte die Anti-Atom-Organisation "ausgestrahlt" in Berlin mit. Davon seien zehn Prozent als angereichertes Uran zurück nach Deutschland gebracht worden. Der Rest lagere seither in Russland - "in rostenden Behältern unter freiem Himmel". Vom deutschen Umweltministerium gab es am Mittwoch zunächst keine Stellungnahme.

Zuvor ist schon Frankreich wegen ähnlicher Vorwürfe ins Visier geraten. Vor wenigen Tagen wurde in Italien ein Atommüllskandal aufgedeckt, bei dem über 100 Fässer Atommüll ins Mittelmeer gekippt worden sein sollen. (APA)

Share if you care.