Ölpreis auf höchsten Stand des Jahres geklettert

19. Oktober 2009, 08:16
2 Postings

Zwischenzeitlich 79,05 Dollar in Singapur für ein Barrel

Singapur/Wien - Der Rohölpreis ist mit Beginn der Woche auf den bisher höchsten Stand des Jahres geklettert. Im Rohstoffhandel in Singapur kostete am Montag ein Barrel (159 Liter) Rohöl zeitweise 79,05 Dollar (53,16 Euro), um dann wieder auf 78,77 Dollar nachzugeben. An der New York Mercantile Exchange wurde dieser Preis für Rohöl mit Auslieferung im November am Freitag noch bei 78,53 Dollar (52,81 Euro) notiert. Hintergrund des Preisanstiegs ist vor allem die Erwartung einer weiter zunehmenden Nachfrage bei allmählicher Konjunkturerholung

Der Ölpreis hat sich am Freitagvormittag auf dem höheren Niveau des Vortages behaupten können. Der als wichtige Ölpreisbenchmark geltende Future auf die Rohölsorte Brent notierte gegen elf Uhr in London bei 75,90 Dollar je Barrel (159 Liter). Am Donnerstag notierte der Brent-Future zuletzt bei 76,23 Dollar.

Die Ölpreise haben am Donnerstagabend deutliche Aufschläge verzeichnet. Händler verwiesen auf die kräftig gesunkenen Benzinlagerbestände in den USA. Aus diesen schließen die Marktteilnehmer auf eine höhere Benzinnachfrage und eine weitere wirtschaftliche Erholung in der größten Volkswirtschaft der Welt. Am Donnerstag hatte der WTI-Ölpreis in den Abendstunden um rund drei Dollar je Barrel zugelegt.

Der Preis für OPEC-Öl ist am Donnerstag auf 73,20 Dollar pro Barrel gestiegen. Am Mittwoch hatte das Barrel nach Angaben des OPEC-Sekretariats in Wien noch 71,96 Dollar gekostet. Der OPEC-Preis setzt sich aus einem Korb von zwölf Sorten zusammen.

Der Goldpreis zeigte sich mit etwas tieferer Tendenz. Im Londoner Goldhandel wurde heute gegen 11.00 Uhr die Feinunze (31,10 Gramm) bei 1.048,57 Dollar (nach 1.057,50 Dollar im Nachmittags-Fixing am Donnerstag) gehandelt. (APA)

Share if you care.