Antifaschistische Partei gegründet

13. Oktober 2009, 17:09
7 Postings

Ziel: Kampf gegen Extremismus und für Menschenrechte

Budapest - In Ungarn ist am Dienstag eine Partei der Antifaschisten (AMDP) gegründet worden. Zum Vorsitzenden der neuen Partei wurde der Ex-Polizeioffizier Tibor Hidvegi gewählt. Zu den Gründungsmitgliedern der AMDP gehören die Liga der Ungarischen Antifaschisten, das Ungarische Soziale Forum - Sozialer Rundtisch, der Verband der Wohnungsschützer und der Verband PFLAG (Vereinigung der Eltern und Freunde von Lesben und Schwulen), meldet die Nachrichtenagentur MTI.

Die neu gegründete Partei der Antifaschisten will zur Parlamentswahl im Frühjahr 2010 antreten, erklärte die Vize-Parteichchefin Margit Barsony der APA. Dabei bestünde das Grundziel ihrer Partei in der "wahren Vertretung der Interessen der Zivilgesellschaft". Barsony warf zugleich den Parlamentsparteien vor, die Zivilgesellschaft nicht zu vertreten. Die Partei der Antifaschisten werde gegen jegliche Form des Extremismus auftreten, sich für die Garantierung der grundlegenden Menschenrechte, wie Recht auf Wohnung, Arbeit, menschliche Würde sowie Gleichheit vor dem Gesetz einsetzen.

Beobachter sehen in der Gründung der Partei eine Reaktion auf die jüngsten Erfolge der rechtsextremistischen Partei "Jobbik - Für ein besseres Ungarn", die sich Hoffnungen auf einen Einzug ins ungarische Parlament bei der kommenden Wahl machen darf. Bei der Europawahl wurde "Jobbik" mit 15 Prozent der Stimmen nur knapp hinter den regierenden Sozialisten drittstärkste Kraft. (APA)

Share if you care.