Die Wahlkämpfer

„Der Film zum Haider.“ (DIE WELT)

Österreich, Anfang der 90er Jahre: Sie ziehen durch die Lande, Jörg Haider und seine Helfer, ständig bereit, Unmut und Krisenangst in Wählerstimmen umzumünzen. Dynamisch und siegesgewohnt ist ihr Auftreten, die Slogans sind plakativ und, die Schuldzuweisungen eindeutig. Die Ausländer werden verantwortlich gemacht für Kriminalität, Arbeitslosigkeit, „Sozialschmarotzertum“ und Überfremdung, die „Altparteien“ für Privilegienwirtschaft und Wirtschaftskrise. Benachteiligte und Zukurzgekommene auf der Suche nach den Schuldigen für ihre Misere; Mindestrentner, die um das Wenige fürchten, das sie besitzen; alte Nazis, die dem 3. Reich nachtrauern; junge Rechtsradikale, die davon träumen, für die Heimat zu sterben und kleine Parteifunktionäre, die sich durch ihr Amt zum ersten Mal im Leben ernstgenommen fühlen. Hier wird versucht, dem Phänomen FPÖ auf die Spuren zu kommen.

Regie: Helmut Grasser
Dokumentation

www.allegrofilm.at


Sie werden zum STANDARD-Shop weitergeleitet. Bestellung, Versand und Verrechnung werden von Hoanzl durchgeführt. Beim STANDARD-Shop registrierte STANDARD-Abonnenten zahlen ab der ersten DVD keine Versandkosten.

Share if you care.
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.