Schuhwerfer von Bagdad in die Schweiz gereist

13. Oktober 2009, 15:25
18 Postings

Saidi will in Genf eine Stiftung für zivile Opfer des Irak-Kriegs gründen - Seinen Asylantrag habe er zurückgezogen

Genf - Der als Schuhwerfer von Bagdad bekannte irakische Journalist Montasser al-Saidi (Muntazer al-Zaidi) ist mit einem Touristenvisum in die Schweiz eingereist. Er kam am Dienstag in Begleitung seines Bruders am Flughafen Genf an, wie Bilder der Fernsehsender SF und TSR zeigten.

Er will in Genf eine Stiftung für die zivilen Opfer des Irak-Kriegs gründen. So wolle er das Geld einsetzen, das er aus Solidarität für seine Taten erhalten habe, sagte Al-Saidi vor seiner Ankunft. Als Tourist darf sich der Iraker 30 Tage in der Schweiz aufhalten. Einen Asylantrag hat der Iraker nach Angaben seines Anwalt zurückgezogen.

Vor zwei Wochen aus Haft entlassen

Al-Saidi war vor zwei Wochen aus der Haft in Bagdad entlassen worden und aus Sicherheitsgründen nach Libanon gereist. Er hatte während einer Medienkonferenz im Dezember 2008 seine Schuhe in Richtung des damaligen US-Präsidenten George W. Bush geworfen und dabei gerufen: "Dies ist dein Abschiedsgeschenk, du Hund!". Für seine Tat wurde Al-Zaidi zu einer dreijährigen Haftstrafe verurteilt. Im September kam der Journalist des TV-Senders Al Bagdadiyah nach neun Monaten im Gefängnis wieder frei. Für viele Araber ist er ein Held, und zahlreiche Regierungsgegner in aller Welt haben seine Tat nachgeahmt. (APA/sda)

Share if you care.