Tory-Chef droht Spesensündern mit Karriere-Ende

13. Oktober 2009, 14:28
posten

Cameron fordert von konservativen Abgeordneten uneingeschränkte Zusammenarbeit mit dem Ethikbeauftragten des Parlaments

London - Der britische Oppositionsführer David Cameron hat die vom Spesenskandal betroffenen Abgeordneten seiner Konservativen Partei aufgefordert, reinen Tisch zu machen. Wer nicht uneingeschränkt mit dem Ethikbeauftragten des Parlaments zusammenarbeite und zu viel in Rechnung gestellte Spesen zurückzahle, dürfe bei der nächsten Unterhauswahl nicht mehr kandidieren, warnte Cameron seine Parteikollegen am Dienstag.

Der Spesenskandal hat das Vertrauen in die britische Politik schwer erschüttert. Hunderte Abgeordnete müssen zu viel abgerechnete Ausgaben zurückzahlen. Der Skandal hat auch die Regierung erfasst. Premierminister Gordon Brown hatte am Montag angekündigt, er werde strittige Aufwandsentschädigungen in der Höhe von 12.000 Pfund (12.858 Euro) zurückzahlen. (APA/AP)

Share if you care.