Suspendierung der Beamten für Polizei kein Thema

13. Oktober 2009, 14:18
1 Posting

Oberstleutnant Roland Scherscher: "Es gibt auch keinen Handlungsbedarf"

Im Fall des von der Polizei erschossenen mutmaßlichen 14-jährigen Einbrechers ist die vorläufige Suspendierung der beiden Beamten für die Polizei nach wie vor kein Thema. "Das wäre gesetzlich gar nicht möglich. Es gibt auch keinen Handlungsbedarf", erklärte Oberstleutnant Roland Scherscher vom Landespolizeikommando Niederösterreich Dienstagmittag auf Anfrage der APA.

Die Polizisten versehen seit der tödlichen Schießerei Innendienst an einer Dienststelle außerhalb von Krems. Wie der Polizeisprecher ankündigte, wird sich daran auch nichts ändern, sollte die Staatsanwaltschaft Korneuburg gegen die Beamten Anklage erheben. Bei disziplinären Maßnahmen sei man "an Tatsachenfeststellungen der Justiz gebunden", betonte Scherscher. Das Einbringen eines Strafantrags sei keine solche. Mögliche polizeiinterne Schritten stünden erst bei Vorliegen einer rechtskräftigen Verurteilung an, so Schorscher.

Seit längerem kursierende Gerüchte, wonach der Beamte, der den 14 Jahre alten Florian P. in der Nacht auf den 5. August erschossen hat, vor längerer Zeit schon einmal vorübergehend suspendiert gewesen sein soll, konnte der Sprecher nicht kommentieren: "Davon höre ich zum ersten Mal." (APA)

Share if you care.