Pinroth entwickelte "klimafreundliches" Pistenfahrzeug

13. Oktober 2009, 12:54
1 Posting

Bozen - Ein "klimafreundliches" Pistenfahrzeug hat der zur Leitner-Gruppe gehörende Fahrzeughersteller Prinoth in Sterzing entwickelt. Die Pistenraupe "Husky E-motion" sei das "erste vollkommen funktionsfähige" Pistenfahrzeug mit einem dieselelektrischen Antrieb und einem serienmäßigen Partikelfilter, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Pinroth habe im Geschäftsjahr 2008 einen Umsatz von 134 Mio. Euro verzeichnet.

Die Effizienz der Fahrzeuge nachhaltig zu steigern, und damit die CO2-Emissionen langfristig zu senken, ohne aber im Gegenzug die Leistung der Pistenraupen zu beeinträchtigen, sei eine "besondere Herausforderung für die Techniker" gewesen. Durch ein "intelligentes Leistungsmanagement des Fahrantriebes" konnte ein höherer Wirkungsgrad sowie ein deutlich geringerer Dieselverbrauch erzielt werden. Der Dieselverbrauch sei im Vergleich zu konventionellen Antriebssystemen um 20 Prozent reduziert worden. Gleichzeitig sei die Leistung um 30 Prozent und das Drehmoment am Antriebsrad um 15 Prozent erhöht worden.

Das Unternehmen beschäftigt nach eigenen Angaben derzeit 480 Mitarbeiter weltweit. Im Jänner 2009 übernahm Pinroth die Nutzfahrzeugsparte des kanadischen Unternehmens Camoplast. Die Produktionsstätten befinden sich in Sterzing und Granby in Quebec (Kanada). Anfang Oktober habe man die Pistenraupe "Husky E-motion" auf der ICUEE Messe (International Construction Utility Equipment Exposition) in den USA präsentiert. (APA)

 

Share if you care.