Genfer Ex-Bürgermeister wegen Amtsmissbrauchs verurteilt

12. Oktober 2009, 22:04
posten

Kommunistischer Politiker hatte Verkehrsstrafen aufgehoben - Anwalt: Urteil inakzeptabel

Genf - Wegen Amtsmissbrauchs ist der ehemalige Genfer Stadtpräsident (Bürgermeister) André Hediger vom Polizeigericht zu einer bedingten Geldstrafe von 1800 Franken (1.186 Euro) verurteilt worden. Der kommunistische Politiker der Partei der Arbeit (PdA) hatte während seiner Amtszeit Parkbußen annulliert. Hedigers Anwalt Robert Assail nannte das Urteil am Montag "inakzeptabel". Der ehemalige Stadtpräsident hat bereits Berufung eingelegt. Laut seinem Anwalt will Hediger bis zum Schluss kämpfen, damit "die falschen Anschuldigungen fallengelassen werden" und seine Ehre wiederhergestellt werde.

Die vor allem im französischsprachigen Landesteil verankerte PdA ging 1944 aus der "Arbeiterpartei" hervor. Die PdA strich in den 1980er-Jahren den Marxismus-Leninismus als Doktrin aus ihren Parteistatuten. Eine ihrer historischen Führungsfiguren, der ehemalige Nationalrat Roger Dafflon, brachte es Ende der 1970er-Jahre zum Genfer Bürgermeister. Die PdA präsentiert sich heute als unabhängige Linkspartei, die den EU-Beitritt der Schweiz befürwortet. (APA/sda)

Share if you care.