Ein Verletzter bei Explosion in Hisbollah-Waffenlager

14. Oktober 2009, 10:34
17 Postings

Hisbollah-Sprecher spricht von Versuch, israelische Bombe zu entschärfen - IDF veröffentlicht Aufnahmen aus Drohne

Tel Aviv/Beirut - Israel hat am Dienstagabend ein Video von dem Ort der schweren Explosion in einem Dorf im Süden des Libanons am Vortag veröffentlicht. Die israelische Armeesprecherin Avital Leibowitz sagte, die von einer israelischen Drohne aufgenommenen Bilder zeigten libanesische Milizionäre, die kurz nach der Explosion Waffen aus einem Haus schafften. Sie hätten Dutzende von Raketen in zwei Lastwagen abtransportiert und erst dann Mitglieder der UN-Truppe Unifil Zugang zu dem Ort der Explosion ermöglicht. Es sei auch ein besonders großes Gerät weggebracht worden. Dabei sei unklar, ob es sich um eine sehr große Rakete oder ein Art Sendegerät handelte.

Quelle: Youtube

Bei der Explosion in einem Dorf südlich des Litani-Flusses war am Montag ein ranghohes Mitglied der Hisbollah-Miliz schwer verletzt worden. Nach anderen Berichten gab es auch Tote. Armeesprecherin Leibowitz sagte, das Video beweise, dass Hisbollah weiterhin Waffenlager in südlibanesischen Dörfern verstecke. Die aus dem Haus geborgenen Raketen seien von den Lastwagen in ein anderes, etwa vier Kilometer entferntes Versteck gebracht worden. Man habe Unifil das Video übergeben und um eine weitere Untersuchung gebeten. "Wir gehen davon aus, dass es noch Dutzende solcher Verstecke in Dörfern gibt", sagte Leibowitz.

Im Sommer 2006 hatten Israel und die Hisbollah gut einen Monat lang gegeneinander Krieg geführt. Der Krieg wurde durch Vermittlung der Vereinten Nationen beendet. Die UN-Resolution 1701 ruft unter anderem zu einer Entwaffnung der Hisbollah auf und sieht vor, dass Hisbollah-Truppen sich nicht südlich des Litani-Flusses aufhalten dürfen. (APA)

Share if you care.