Frauenquote in den Gremien wird erhöht

12. Oktober 2009, 16:13
posten

Die SPÖ Niederösterreich wird Frauenquote in den Gremien beim Landesparteitag erhöhen und auf 40 Prozent festlegen

St. Pölten - Ende Oktober wird die SPÖ Niederösterreich ihre Frauenquote in den Gremien beim Landesparteitag erhöhen und auf 40 Prozent festlegen. Das kündigte Landesparteichef LHStv. Sepp Leitner am Montag bei einer Pressekonferenz zum Thema Lohngerechtigkeit in St. Pölten an. SP-NÖ-Frauenvorsitzende Abg. Gabriele Binder-Maier verwies darauf, dass das mittlere Fraueneinkommen nur 78 Prozent von jenem der Männer betrage.

Frauen seien in Niedriglohnbranchen tätig, weibliche Lehrlinge drängen nach wie vor in drei Berufsfelder - Verkäuferin, Friseurin und Bürokauffrau. Mangelnde Mobilität und zu wenige Kinderbetreuungseinrichtungen für Kleinkinder seien weitere Gründe für die Einkommensunterschiede, so Binder-Maier.

Mehr Berufsinformation an den Schulen für Mädchen

Leitner sprach sich dafür aus, die Berufsinformation an den Schulen für Mädchen verstärkt mit Auskünften über Einkommens- und Karrierechancen zu verbinden. Weiters sollte jungen Müttern der Wiedereinstieg erleichtert werden. Der Kontakt zum Unternehmen dürfe nicht abreißen, Bildungsmaßnahmen sollten bereits während der "Babypause" und nicht erst Monate nach der Karenz nach dem Gang zum AMS einsetzen.

Durch Budgetumschichtungen wäre es möglich, die Nachmittagsbetreuung in den NÖ Kindergärten für Bezieher kleiner und mittlerer Einkommen gratis anzubieten, meinte der SP-NÖ-Vorsitzende. Bei der Kleinstkinderbetreuung sei das Bundesland Schlusslicht. An Einsparungspotenzial zugunsten familienpolitischer Maßnahmen nannte Leitner zum Beispiel den mit 50 Mio. Euro veranschlagten Bereich Werbe- und Repräsentationskosten des Landes. (APA)

Share if you care.