Gemeine Gemeinden

11. Oktober 2009, 19:47
25 Postings

In der chinesischen Provinz Gansu wurde ein Ort Parma getauft, um von dort aus "Prosciutto di Parma" zu verkaufen

In der chinesischen Provinz Gansu wurde ein Ort Parma getauft, um von dort aus original "Prosciutto di Parma" in Umlauf zu bringen. Das berichtet die angesehene italienische Tageszeitung La Repubblica. In Dubai (?) sollen bereits erhebliche Mengen Schummel-Schinken aufgetaucht sein.

Wie auch immer: In Zeiten der Krise ist die Idee zu gut, als dass sie sich nicht lohnend adaptieren ließe. Nichts und niemand könnte uns etwa daran hindern, Piesting in Peking umzutaufen. Dazu eine ordentliche Entenfabrik (mit AMA-Gütesiegel!) - und ein Exportartikel mit weltweit enormem Potenzial wäre unser: Pekingenten, zum ersten Mal original aus Peking!

Wobei: es gilt auf der Hut zu sein. Was etwa, wenn auf ein Mal chinesische Orte namens Pikant auftauchten - oder gar Käsekrain? Von gemeinen Gemeinden wie Punschkrapf oder Sach ganz zu schweigen? Am Ende machen die uns noch die Produktion der zugehörigen Delikatessen streitig, ganz egal wie identitätsstiftend sie für den heimischen Nationalcharakter sind! Schließlich kann man von Chinesen nicht erwarten, dass sie so nachsichtig sind, wie die Krakauer, Pariser oder Buren. (corti, DER STANDARD Printausgabe, 12.10.2009)

 

Share if you care.