Razzia auf Kreuzfahrtschiff auf der Donau

11. Oktober 2009, 14:45
posten

Aktion wegen Verdachts der Steuerhinterziehung und illegaler Beschäftigung

Neustadt/Holstein - Wegen Verdachts der Steuerhinterziehung und illegalen Beschäftigung durch eine deutsche Reederei hat es gestern, Samstag, in Niederösterreich eine Groß-Razzia auf einem Kreuzfahrtschiff gegeben, berichtete der "Kurier". Demnach begaben sich in Melk 40 Beamte u.a. des Landeskriminalamts Bayern und der Steuer- und Zollfahndung an Bord, um Beweismaterial sicherzustellen und das Schiffspersonal zu befragen.

100 Gäste mussten warten

Laut der Tageszeitung lief die Aktion akkordiert auch in zwei deutschen Bundesländern: Untersucht wurden sechs Schiffe und mehrere Firmensitze in Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Die Ermittlungen in dem Fall würden seit einem Jahr laufen. Die Durchsuchung auf den Schiffen und in den Büros soll seit langen geplant gewesen sein. Auf dem nun auf der Donau bei Melk kontrollierten Schiff befanden sich laut "Kurier" 100 Gäste, die eine mehrstündige Pause in Kauf nehmen mussten. (APA)

Share if you care.