Glock in Brasilien nicht am Start

11. Oktober 2009, 11:29
8 Postings

Deutscher Toyota-Pilot muss wegen Rückenverletzung passen - Debüt für Ersatzfahrer Kobayashi

Köln - Der deutsche Formel-1-Pilot Timo Glock hat für den Grand Prix von Brasilien am Sonntag in Interlagos von seinem Team Toyota ein Startverbot erteilt bekommen. Nachuntersuchungen nach seinem Unfall in Suzuka haben ergeben, dass sich der 27-Jährige auch eine Rückenverletzung zugezogen hat. "Es ist immer bitter für einen Rennfahrer, wenn er nicht starten kann", sagte Glock. Anstelle des Deutschen, der auf einen Einsatz beim Saisonfinale in Abu Dhabi am 1. November hofft, wird erstmals der 23-jährige japanische Ersatzfahrer Kamui Kobayashi zum Einsatz kommen.

"Jeder im Team ist sehr enttäuscht und fühlt mit Timo mit", erklärte Toyotas Motorsportpräsident John Howett. Bei Glocks Verletzung handelt es sich nach Angaben des Teams um einen angeknacksten Rückenwirbel, nachdem er in der Qualifikation zum Grand Prix von Japan vergangene Woche von der Strecke abgekommen und in die Reifenstapel gekracht war. Anfänglich war davon ausgegangen worden, dass sich Glock nur eine Schnittwunde am Unterschenkel zugezogen hatte. Die Ärzte der Sportklinik in Bad Nauheim stellten aber jetzt auch die Rückenverletzung fest. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Bitterer Aussetzer für Glock

Share if you care.