Immunität eines Abgeordneten aufgehoben

10. Oktober 2009, 18:47
posten

Bruder des islamistischen Rebellenführers al-Houthi wegen Terrorismus an Justiz ausgeliefert - Lebt in Deutschland im Asyl

 

Sanaa - Das jemenitische Parlament hat am Samstag zum dritten Mal die Immunität eines Bruders des islamistischen Rebellenführers Abdulmalik al-Houthi aufgehoben. Damit kann die jemenitische Justiz Anklage gegen den Abgeordneten Jahja al-Houthi erheben. Er wird beschuldigt, eine Terrororganisation mit aufgebaut und Terror- und Sabotageakte vorbereitet zu haben.

Jahja al-Houthi hat Ende 2007 in Deutschland Asyl erhalten und lebt auch dort. Die vorangegangene Aufhebung der Immunität al-Houthis war im Zusammenhang mit einer Friedensinitiative des Emirats Katar wieder rückgängig gemacht worden.

Die von Abdul Malik al-Houthi angeführte schiitisch-islamistische Rebellengruppe bekämpft seit Mitte 2004 die Regierungstruppen vor allem an der Grenze zu Saudi-Arabien und wird für eine Reihe von Anschlägen verantwortlich gemacht. Der Gründer der Gruppe, Hussein al-Houthi, war im September 2004 von Regierungssoldaten getötet worden. Bei Gefechten zwischen den Rebellen und der Armee starben bereits mehrere hundert Menschen auf beiden Seiten.

Bei erneuten Gefechten mit den Rebellen in der umkämpften Provinz Saada kamen laut Regierungsangaben seit Freitag rund 100 Aufständische ums Leben. Die Regierung hatte im August ihre sechste Offensive gegen die Rebellen begonnen, denen sie vorwirft, im Jemen einen schiitischen Gottesstaat errichten zu wollen. Sie bezichtigen die Regierung ihrerseits der Korruption. (APA)

Share if you care.