Zagreb biegt Jesenice

9. Oktober 2009, 22:06
posten

3:2-Auswärtserfolg der Kroaten, die ihren ersten Sieg nach sieben Niederlagen in Folge feierten - Der HKJ verlor zum siebten Mal en suite

Der HK Acroni Jesenice begann sehr druckvoll. Nach sechs Nullnummern in Folge wollten Tomaz Razingar und Co. zurück auf die Siegerstraße und dementsprechend engagiert legten die Red Steelers auch los. Bereits nach 15 Sekunden vergab Andrei Troschinski die erste Chance, sein Schuss berührte die Außenstange. Nach nur 34 Sekunden kamen die Stahlstädter zu ihrem ersten Überzahlspiel: Bei Liganeuling KHL Medvescak Zagreb musste Stürmer Aaron Fox aus die Strafbank. Doch der HKJ konnte aus dem Powerplay kein Kapital schlagen. Die Bemühungen der Slowenen wurden schließlich in der vierten Minute belohnt: Robert Sabolic brachte den HK Acroni Jesenice mit einem Backhand-Schuss in Führung. Für den 21-Jährigen war es der erste Treffer in der Erste Bank Eishockey Liga. Auch in den folgenden Spielminuten war der Slowenische Meister aktiver, doch sowohl Anze Terlikar als auch Marjan Manfreda scheiterten an Medvescak-Goalie Robert Kristan.

Liganeuling KHL Medvescak Zagreb kam erstmals in der neunten Minute richtig vor das HKJ-Tor. Als David Slivnik auf die Strafbank musste, konnten die Kroaten etwas glücklich ausgleichen (11.): Nach einem Schuss von Rob Sandrock wird der Puck vom Schlittschuh von Ouellette unhaltbar für Gaber Glavic zum 1:1 abgefälscht. Ales Remar hatte im Gegenzug die neuerliche Führung am Schläger, es blieb aber beim 1:1.

Fox trifft ins Tor, Jesenice drei Mal nur die Stange

Auch der Beginn der zweiten Abschnitts gehörte dem HKJ, der von der ersten Minute weg viel Druck erzeugte, doch sowohl Razingar (21., 25.), Jan Golubovski (24. - Stange), sowie Robert Sabolic und Co. konnten Kristan nicht bezwingen. Die Kroaten hingegen kamen, ähnlich wie im ersten Abschnitt, mit ihrem ersten Angriff zum Tor: Aaron Fox ließ nach einer Einzelaktion Glavic keine Chance (28.) und brachte den Liganeuling zum ersten Mal in Führung. In der 30. Minute bekam der HKJ sein bereits drittes Powerplay zugesprochen und blieb zum dritten Mal ohne Erfolg. Pech hatte das Tabellenschlusslicht auch: In der 33.Minute traf Golubovski zum zweiten Mal in Durchgang zwei die Stange und nur zwei Minuten später rettet für Kristan erneut die Stange - diesmal nach einem Schuss von Mitja Robar. Der HKJ machte bis zur Drittelpause weiterhin viel Druck, aber der Puck wollte und wollte einfach nicht über die Linie.

Vor Beginn des letzten Drittels machte HKJ-Headcoach Ildar Rahmatullin einige Umstellungen und ließ seine beiden Imports Firsanov und Troschinski auf der Bank. In der 44. Minute vergab Tomaz Razingar nach schönem Zuspiel von Sabolic die erste gute Chance des letzten Drittels. Aber auch die Kroaten vergaben durch Mike Prpich nur eine Minute später eine tolle Chance. In Minute 47 bekam der HKJ sein viertes Überzahlspiel und war erstmals erfolgreich: Verteidiger Dück fand Tomo Hafner und der slowenische Stürmer bezwang Robert Kristan. Im Gegenzug hatten die Kroaten bei einem Stangenschuss von Debütant Smyth Pech.

Der Ausgleichstreffer beflügelte die Slowenen. Der HK Acroni Jesenice drängte nun auf den Siegestreffer. Im Mittelpunkt des Geschehens stand Medvesak-Goalie Robert Kristan, der sich wiederholt auszeichnen konnte: Chance um Chance wurde vergeben. Das sollte sich rächen: 48 Sekunden vor dem Ende sorgte John Hecimovic in Überzahl für den 3:2-Sieg von Liganeuling KHL Medvescak Zagreb, der seinen ersten Sieg nach sieben Niederlagen in Folge feierte. (red)

HK Acroni Jesenice - KHL Medvescak Zagreb 2:3
(1:1,0:1,1:1). Jesenice, 2.500, SR Schimm

Tore: Sabolic (4.), Hafner (48./PP) bzw. Ouellette (11./PP), Fox (28.), Hecimovic (60./PP). Strafminuten: 4 bzw. 8

Share if you care.