Wiener Börse: Neues Jahreshoch nach Mini-Korrektur

9. Oktober 2009, 14:09
posten

Ein Kommentar aus dem Equity Weekly der Erste Group von Günther Artner

Der ATX will derzeit keine wirkliche längere Konsolidierung vollziehen und hat - ganz im Gegenteil - am Donnerstag sogar ein neues Jahreshoch auf Schlusskursbasis erzielt. Die mittelfristig positive Entwicklung setzt sich fort, und unterinvestierte Anleger bekommen zumeist nur sehr kurz die Chance ihre Aktienbestände aufzufüllen. In dieser Woche legte der ATX 3,0% zu, im Jahr 2009 beträgt das Plus damit bereits 51,7%. Wochengewinner war Wienerberger (+13,6% - ohne News), gefolgt von bwin (+7,8% - nach positiven Brokerkommentaren und weiteren M&A-News) und Zumtobel (+7,6% - ohne News). Auf der Verliererseite standen diesmal Verbund (-2,1%), wo die mfr. Aussichten für die Strompreise sich weiter eintrüben und wir deshalb auch die Aktie aus unserem Zertifikat verkauft haben. Die einzige weitere Minus-Aktie im ATX war STRABAG mit einem minimalen Abschlag von 0,8%. Zwei österreichische Werte haben wir in dieser Woche neu auf Kauf genommen, und zwar voestalpine und A-TEC. Beides sind Werte, die von einem besser werdenden wirtschaftlichen Umfeld profitieren.

Wir haben in dieser Woche auch einen umfangreichen Immobilien-Sektorreport publiziert, wo wir mit ECO Business-Immo, Immoeast und Sparkassen Immo drei Favoriten genannt haben. Die mittelfristigen Aussichten für diesen Sektor bleiben aus unserer Sicht auch weiter positiv und wir erwarten uns einen durchschnittlichen Anstieg der österreichischen Immowerte um ca. 25-30% in den nächsten 12 Monaten, bei den drei genannten Top Picks sogar etwas mehr. Details dazu sind im Weekly unter den Unternehmenstelegrammen enthalten.

Hinweisen möchten wir in dieser Woche ohne wesentliche Unternehmensnews auch nochmals auf unsere Research-Zertifikate, die weiter eine absolut herausragende Entwicklung nehmen. Sowohl das Top of Research Zertifikat als auch das Research Alpha Zertifikat sollten aus Anlegersicht weiter attraktiv bleiben. Die Restlaufzeit beträgt nach wie vor etwas mehr als 2 Jahre. Wie wir letzte Woche im Equity Weekly schon erläutert haben, gehen wir von einem ATX-Anstieg in den nächsten 2 Jahren von im Minimum 30% aus. Mit unseren Zertifikaten werden wir dieses Ergebnis hoffentlich auch noch um einiges übertreffen können.

Share if you care.