Erstmals bekommt auch die Informatik Professorinnen

9. Oktober 2009, 11:21
31 Postings

Monika Henzinger und Stefanie Rinderle-Ma sind die ersten Informatik-Professorinnen an der Universität Wien

Wien - Die Fakultät für Informatik der Universität Wien hat mit Monika Henzinger und Stefanie Rinderle-Ma ihre ersten Professorinnen berufen. Es handle sich um zwei "höchstqualifizierte Frauen", erklärte Dekan Wolfgang Klas am Freitag in einer Aussendung. Er verwies darauf, dass damit ein Frauenanteil von 25 Prozent bei den Informatik-Professuren erreicht werde, "was in dieser Disziplin keine Selbstverständlichkeit ist".

Henzinger promovierte 1993

Monika Henzinger (geb. 1966) ist seit Oktober 2009 als Professorin im Bereich Theorie und Anwendungen von Algorithmen an der Uni Wien tätig. Sie promovierte 1993 in Computerwissenschaften an der Princeton University, New Jersey, und war anschließend Assistenzprofessorin an der Cornell University, Ithaca. Nach Forschungstätigkeiten am DEC Systems Research Center in Palo Alto, Kalifornien, leitete Henzinger für mehrere Jahre die Forschungsabteilung bei Google. 2005 sie eine Professur für Computerwissenschaften an der Eidgenössisch Technischen Hochschule (ETH) Lausanne an.

Bereich Workflow-Systeme

Stefanie Rinderle-Ma (geb. 1976) wird ab Jänner 2010 im Bereich Workflow-Systeme forschen und lehren. Sie promovierte 2004 an der Universität Ulm, 2005 absolvierte sie einen dreimonatigen Forschungsaufenthalt an der Universität Twente, Niederlande, und war auch an der School of Management der Universität Ottawa, Kanada, tätig. Im März 2006 forschte sie am Lehrstuhl für Informationssysteme der Technischen Universität Eindhoven, Niederlande. 2006 arbeitete Rinderle-Ma an einem Industrieprojekt für DaimlerChrysler Research mit. 2009 habilitierte sich Stefanie Rinderle-Ma mit der Arbeit "On the Controlled Evolution of Information Systems" an der Universität Ulm. (APA)

Share if you care.