Strom- und Gaspreise in Europa stabil

9. Oktober 2009, 09:52
posten

E-Control erwartet niedrigere Strompreise in Österreich

Wien - Relativ stabil sind derzeit die Haushaltspreise für Gas und Strom in Europa. Beim Gaspreis ist die Abwärtsbewegung mittlerweile allerdings zum Stillstand gekommen, es zeichnet sich sogar ein leichter Aufwärtstrend ab, geht aus dem Europäischen Energiepreisindex (HEPI) für September für die EU-15 hervor, der von der österreichischen Regulierungsbehörde E-Control und der finnischen VaasaETT errechnet wird. In Österreich sollten die Strompreise demnächst sinken, erwartet die E-Control.

Für die EU-15 beträgt der HEPI (Jänner 2009 = 100; ohne Steuern und Abgaben) für September 96,8 Punkte, nach 95,9 Punkten im August. Für Gas sind es 84,04 Punkte für September, nach 83,9 Punkten im August. Gestiegen sind die Strompreise in Kopenhagen, Madrid, Lissabon, London, Stockholm und Paris. Billiger war es in Luxemburg, Brüssel und Dublin. Unveränderte Preise werden für Berlin, Wien, Amsterdam, Rom, Helsinki und Athen ausgewiesen.

Für Österreich rechnet Johannes Mayer, Leiter Volkswirtschaft in der E-Control, dass einige Unternehmen ihre Strompreise demnächst senken. Die Unternehmen hätten nur mehr ein paar teure Einkaufsmonate vor sich. Die EVU argumentieren die im Vergleich zu den stark gefallenen Großhandelspreisen an den Börsen relativ geringen Rückgänge bei den Endkundenpreisen damit, dass sie den Strom bereits im Vorhinein eingekauft hätten. EVN-Chef Burkhard Hofer hat am Donnerstag eine Strompreissenkung für das kommende Jahr angedeutet.

Teurer Gaspreis in London

Innerhalb der EU-15 werden Stromkunden in Dänemark am stärksten zur Kasse gebeten: Sie bezahlen inklusive Steuern und Abgaben mit 29,90 Cent/kWh um fast ein Drittel mehr als Kunden in Berlin (21,29 Cent/kWh), der zweitteuersten Hauptstadt in der EU-15. Wien liegt mit 19,71 Cent/kWh an vierter Stelle, nach Luxemburg (19,86 Cent). Am billigsten ist Strom für Haushalte in Athen (11,43 Cent/kWh) und Helsinki (11,44 Cent/kWh).

Über niedrigere Gaspreise als im Vormonat freuen konnten sich im September Haushalte in Kopenhagen, Luxemburg und Brüssel. Für den Großteil der Wiener Gaskunden wird es erst im Dezember soweit sein. Wien Energie hat wie berichtet eine Preissenkung für einen Durchschnittshaushalt mit einem Jahresverbrauch von 10.700 kWh um 2,8 Prozent oder gut 20 Euro im Jahr angekündigt. Preissteigerungen gab es in Stockholm, London, Paris und Athen. Im September war Gas in Wien laut HEPI mit einen Gaspreis von 6,68 Cent/kWh innerhalb der Hauptstädte der EU-15 am fünftteuersten. Mehr bezahlen musste man in Stockholm (14,15 Cent), Kopenhagen (9,14 Cent), Berlin (6,95 Cent) und Rom (6,86 Cent). Am billigsten war Gas in London (4,46 Cent). Die E-Control sieht auch beim Gas noch Spielraum für Preissenkungen in einzelnen Bundesländern. (APA)

Share if you care.