Ex-Qimonda-Vorstand Seifert wird Finanzchef bei Chipkonzern AMD

9. Oktober 2009, 08:09
posten

46-jähriger Deutscher wird Finanzchef beim US-Konzern

Der frühere Qimonda-Vorstand Thomas Seifert macht Karriere beim US-Chipkonzern AMD. Der Manager folge Robert Rivet auf dem Posten des Finanzchefs, teilte AMD am Donnerstag mit. Rivet übernimmt bei dem Intel-Rivalen künftig das Vorstandsressort für das Tagesgeschäft.

Hintergrund

Der 46-jährige Seifert war bei der zusammengebrochenen Infineon-Speicherchiptochter Qimonda für das Tagesgeschäft und zuletzt auch für die Finanzen zuständig, bis die Firma im Januar zahlungsunfähig wurde und Insolvenzverwalter Michael Jaffé das Sagen übernahm. Der gebürtige Nürnberger Seifert arbeitet seit fast 20 Jahren in der Halbleiterindustrie und lebt derzeit bereits in den USA. AMD leidet stärker als der große Konkurrent unter der Wirtschaftskrise und schreibt seit zwei Jahren rote Zahlen.

Hilfe

Konzernchef Dirk Meyer erklärte, Seifert solle "mithelfen, die Umwandlung des Konzerns in einen Entwicklungs- und Vermarktungsführer zu beschleunigen". AMD hat große Teile seiner Fertigung, darunter die Werke in Dresden, bereits verkauft und will sich künftig auf die reine Entwicklung von Prozessoren und Graphikchips konzentrieren. (APA/Reuters)

Link

AMD

Share if you care.