Obama will bei ASEAN-Gipfel nicht mit Militärjunta sprechen

8. Oktober 2009, 21:03
posten

Sprecher Gibbs erwartet Ausschluss des Landes

Vertreter der international isolierten Militärjunta in Burma sollen von einem Treffen des US-Präsidenten Barack Obama mit den Führern der Südostasiatischen Staatengemeinschaft (ASEAN) ausgeschlossen werden. Obamas Sprecher Robert Gibbs äußerte am Donnerstag in Washington die Erwartung, dass Spitzenvertreter aus Burma nicht an den Beratungen zwischen Obama und den ASEAN-Chefs im kommenden Monat in Singapur beteiligt sein würden.

Burma ist seit 1997 eines der zehn Mitgliedsländer der Staatengruppe; die Aufnahme des Landes war von Menschenrechtsgruppen scharf kritisiert worden. Die USA unterhalten seit vielen Jahren Sanktionen gegen Burma, dem schwere Verletzungen der Menschenrechte zur Last gelegt werden. Die ASEAN-Mitgliedschaft ist für Burma einer der wichtigsten Kontakte auf internationaler Bühne. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Robert Gibbs, Obama-Sprecher

Share if you care.