Washington wartet auf "klareres Zeichen" aus Pjöngjang

8. Oktober 2009, 20:40
posten

Aber: "Die jüngste Erklärung unterscheidet sich von anderen"

Washington - Die USA haben zurückhaltend auf nordkoreanische Äußerungen reagiert, nach denen Pjöngjang unter bestimmten Voraussetzungen wieder an internationalen Gesprächen über sein Atomprogramm teilnehmen will. US-Außenamtssprecher Philip Crowley sagte am Mittwoch in Washington: "Die jüngste Erklärung unterscheidet sich von anderen in den jüngsten Wochen oder Monaten." Die USA wollten aber ein "klareres Zeichen" für eine Verhaltensänderung Nordkoreas.

Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Il hatte kürzlich die Bereitschaft zu einer Rückkehr zu den Sechs-Staaten-Verhandlungen über eine Einstellung des nordkoreanischen Atomwaffenprogramms für den Fall angedeutet, dass bilaterale Gespräche mit den USA erfolgreich verliefen.

Die USA hatten die Bereitschaft zu solchen Gesprächen erklärt, aber Crowley sagte am Mittwoch, es gebe noch keine Übereinkunft über ein Treffen. Es werde nur stattfinden, wenn klar die Aussicht auf eine Wiederaufnahme der Sechser-Gespräche bestehe. Sie schließen neben Nordkorea und den USA China, Russland, Japan and Südkorea ein. (APA)

Share if you care.