Subtile Grenzerfahrungen

8. Oktober 2009, 18:04
3 Postings

Mumok: Klavierabend von Markus Hinterhäuser mit Musik von Cage und Feldman

Wien - Er ist unaufdringlich und still, aber er entfaltet gerade dadurch eine eindringliche Wirkung: Als Konzertdirektor der Salzburger Festspiele ermöglicht er Horizonterweiterungen aufgrund seiner singulären Einsicht in die Zusammenhänge von Musik aus allen Epochen, die neue Perspektiven sowohl auf zu Entdeckendes als auch scheinbar Bekanntes bieten. Und wie nebenbei hat Markus Hinterhäuser sein Publikum heuer in den Programmheften mit dem bildnerischen Werk von Cy Twombly vertraut gemacht.

Nun trat er den umgekehrten Weg an und gab in der Twombly-Ausstellung im Mumok (noch bis 26. 10.) einen seiner raren Klavierabende mit Musik von John Cage und Morton Feldman. Es wäre nicht Hinterhäuser, wenn nicht auch diese Konstellation einen vielfachen Sinn ergeben würde: Die dominierenden Weiß-Töne in Twomblys Tableaus korrespondieren mit der Bedeutung der Stille bei Cage. Feldman verwendete wiederum die Idee des Malers, indem er das Pedal (fast) die ganze Zeit halb gedrückt ließ, für seine letzten Klavierstücke.

Fast zärtlich berührte der Pianist schon bei Cages Sonatas and Interludes für präpariertes Klavier die Tasten des alten Steinway. Doch bei aller Zartheit klangen die zwanzig im Gestus spielerischen, im Ton geräuschhaft belebten Miniaturen stets konturiert und trotz der schwierigen Akustik vollkommen klar. Nach diesem kurzweiligen, aber immerhin schon einstündigen Kaleidoskop vertiefte sich Hinterhäuser nochmals weit über eine Stunde lang in Feldmans spätes Klavierwerk For Bunita Marcus, das allein aufgrund seiner Länge und Langsamkeit eine Grenzerfahrung darstellt.

Unbegrenzt waren aber die Farben, die Hinterhäuser auch in diese Musik einbrachte. Mit einer Differenziertheit im Anschlag, von der so mancher Tastendonnerer nur träumen kann, modellierte er die komplexen Rhythmen schwebend und flexibel, aber dennoch jederzeit plastisch - und gespannt bis zum letzten Ton. (Daniel Ender / DER STANDARD, Print-Ausgabe, 9.10.2009)

 

Hinterhäusers Aufnahmen mit Werken von Cage, Feldman u. a. sind im CD-Label col legno erschienen.

Share if you care.