Berufungsprozess gegen Ex-Anwalt Berlusconis

9. Oktober 2009, 16:55
8 Postings

4,5 Jahre Haft beantragt - Staatsanwälte gegen zweitinstanzliche Strafreduzierung

Rom - In dem am Freitag in Mailand begonnen Berufungsprozess gegen David Mills, einem früheren Anwalt des italienischen Regierungschefs Silvio Berlusconi, haben die Staatsanwälte viereinhalb Jahren Haft für den Briten gefordert. Sollten die Richter den Antrag der Staatsanwälte annehmen, würde die erstinstanzliche Strafe, die im vergangenen Februar gefällt worden war, bestätigt werden. Es sei bewiesen, dass Mills in mehreren Prozessen zugunsten des italienischen Regierungschefs Falschaussagen gemacht und dafür von Berlusconi 600.000 Dollar (428.296 Euro) erhalten habe, meinten die Staatsanwälte. Mills verdiene keine Strafmilderung, sagten sie.

Die Verteidiger des britischen Anwalts wollen Berlusconi als Zeugen vorladen, doch die Staatsanwälte stemmten sich dagegen. Im Prozess gegen Mills war auch der Ministerpräsident angeklagt. Dank eines im Juli 2008 verabschiedeten Immunitätsgesetzes war der Prozess gegen Berlusconi suspendiert worden, während das Verfahren gegen Mills weiter geführt worden war. Am Mittwoch hat das Verfassungsgericht in Rom das Immunitätsgesetz für rechtswidrig erklärt, daher sollte das Verfahren gegen Berlusconi voraussichtlich im Jänner fortgesetzt werden.

Der Verteidiger Berlusconis, Nicoló Ghedini, hatte am Donnerstag erklärt, dass der Regierungschef nichts dagegen habe, als Zeuge im Mailänder Verfahren vernommen zu werden. "Wir sind überzeugt, dass unser Mandant freigesprochen wird", sagte ein Rechtsanwalt von Mills. (APA)

Share if you care.