Mehr als zehn Kauf­interessenten für Escada

8. Oktober 2009, 15:50
posten

München - Für den insolventen deutschen Luxusmode-Hersteller Escada gibt es Finanzkreisen zufolge derzeit zehn bis zwanzig Kaufinteressenten. Dabei handelt es sich um Unternehmen aus der Modebranche, Finanzinvestoren und vermögende Familien aus der ganzen Welt, wie eine mit der Situation vertraute Person am Donnerstag sagte. Sie hätten beim vorläufigen Insolvenzverwalter Christian Gerloff unverbindliche Offerte eingereicht. Nun dürften die Bieter mit den aussichtsreichsten Angeboten die Bilanz des Münchner Konzerns in einer Unternehmensprüfung (due diligence) ganz genau unter die Lupe nehmen.

"Bis Ende des Monats müssen sie dann ein festes, verbindliches Angebot einreichen", sagte der Insider. Der Zuschlag werde nicht dem höchsten Angebot erteilt, sondern dem besten Konzept, um die Zukunft Escadas langfristig zu sichern. "Der Investor muss Escada auf sichere Füße stellen", erläuterte die Person. Das Unternehmen mit gut 2200 Mitarbeitern solle möglichst als Ganzes erhalten werden. Anfang November solle der neue Besitzer dann der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Escada läuft die Zeit weg. Das Geld reicht nur noch bis Dezember, und die Insolvenz könnte den Ruf der Luxus-Marke ankratzen. Aus dem Unternehmensumfeld hieß es aber, es gebe noch keine größeren Stornierungen von Kunden. Escada hatte wegen schlecht laufender Kollektionen in den vergangenen Jahren teils hohe Verluste geschrieben und war im August zahlungsunfähig geworden. (APA/Reuters)

Share if you care.