Erdogan bekräftigt Absage an Manöver mit Israel

14. Oktober 2009, 16:34
43 Postings

Türkische Regierung habe Ohr am Volk

Istanbul - Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hat Kritik an der Absage eines gemeinsamen Militärmanövers mit Israel zurückgewiesen. Die türkische Regierung habe ihr Ohr am Volk, und das türkische Volk wolle diese Militärübung mit Israel nicht, zitierte die türkische Nachrichtenagentur Anadolu am Mittwoch aus einem Gespräch Erdogans mit dem arabischen Nachrichtensender Al-Arabiya.

Die Türkei hatte vergangene Woche den internationalen Teil des mit Beteiligung Israels geplanten Militärmanövers abgesagt. Die jährliche Luftwaffenübung "Anatolian Eagle" solle nun, auf einen anderen Termin verschoben, vom 12. bis 24. Oktober im zentralanatolischen Konya nur noch von türkischen Streitkräften ausgeführt werden.

Obmann des Rechts

Erdogan sagte, sein Land mache sich zum Obmann des Rechts. Israel aber habe im palästinensischen, von der radikalen Hamas kontrollierten Gazastreifen Krankenhäuser und Schulen bombardiert und viele Zivilisten getötet. Erdogan bekräftigte auf Nachfrage seine Kritik, die beim Weltwirtschaftsforum in Davos in der Schweiz Anfang des Jahres für einen Eklat gesorgt hatte. Er hatte dort im Streit um Israels Militäreinsatz im Gazastreifen wütend eine Gesprächsrunde verlassen. "Wenn es ums Töten geht, mit dem Töten kennt ihr euch sehr gut aus", erklärte er dabei an die Adresse Israels.

Israel macht sich Sorgen um die Zukunft des militärischen Bündnisses mit der Türkei. Israelische Medien haben berichtet, zuständige Repräsentanten in Israel befürchteten eine "echte Gefahr" für die strategischen Beziehungen mit dem einzigen Bündnispartner im Nahen Osten. Türkischen Zeitungen berichteten am Mittwoch, Kritik der USA an der Absage des gemeinsamen Manövers sei von Ankara als milde empfunden worden. (red/APA)

Share if you care.