Mazda CX-7: Saubere Leistung

8. Oktober 2009, 16:49
12 Postings

Modellpflege für den CX-7 — Mazda-SUV nun endlich auch mit Dieselmotor

Irgendwo in der Mitte zwischen den großen, teuren und den kompakten, günstigeren SUVs fristete der CX-7 sein Dasein. Dass eher zögerlich zugegriffen wurde, lag nicht an seinem Äußeren. Prall gewölbte Kotflügel und eine nach hinten gekämmte Silhouette setzen den CX-7 sportlich in Szene, an Qualität und Komfort gab es sowieso nichts zu rütteln.

An der Bürde des 260-PS-Turbo-Benzinmotors trug er allerdings schwer. Denn der war zwei Jahre lang die einzige Antriebsquelle und ein eklatanter Wettbewerbsnachteil, nachdem in diesem Segment der Diesel nach wie vor mit über 70 Prozent vorherrscht. Mazda reagierte. Passte den 2.2-MZR-CD-Turbodiesel aus dem Mazda3 und Mazda6 dem Geländewagen an und setzte als erste japanische Marke die SCR-adBlue-Technologie zur Verringerung der Stickoxidemission ein.

Harnstoff im Tank

Dabei wandelt eine Harnstofflösung, die aus einem 15,5 Liter großen Tank in das Abgas gespritzt wird, NOx in harmlosen Stickstoff und Sauerstoff um. Die Flüssigkeit wird im Rahmen der Servicearbeiten alle 20.000 km aufgefüllt.

Die 173 PS und 400 Nm Drehmoment sind daher eine saubere Leistung, wenn auch die 1800 Kilogramm des CX-7 an der allgemeinen Performance zehren. Der Turbodiesel mit variabler Schaufelgeometrie beschleunigt in 11,3 Sekunden auf 100 km/h, ein Wert, der einen unaufgeregten Fahrstil provoziert. Dem Gewicht verdankt man allerdings eine hochsteife Karosserie, eine weiter verbesserte Geräuschdämmung, die Geräumigkeit auf allen Plätzen und einen bis 1348 Liter ausreizbaren Laderaum.

Unverändert arbeitet der "Active Torque Split"-Allradantrieb am sicheren Fortkommen in leichtem Gelände und auf winterlichen Straßen, wenn er die Antriebskräfte bis zu 50 Prozent der Hinterachse zuteilt. Ein paar Retuschen an Kühler, Scheinwerfer, Stoßfänger und Heckspoiler signalisieren die neue Generation. Bestellbar sind jetzt Spurwechsel-Assistent, Bluetooth-Schnittstelle für Telefon und MP3-Player, Rückfahrkamera und Navi. (Andreas Hochstöger/DER STANDARD/Automobil/8.10.2009)

  • Prall gewölbte Kotflügel, eine nach hinten gekämmte Silhouette - um den
Österreichern zu gefallen, hat nur noch der Diesel gefehlt.
    foto: werk

    Prall gewölbte Kotflügel, eine nach hinten gekämmte Silhouette - um den Österreichern zu gefallen, hat nur noch der Diesel gefehlt.

  • Die 173 PS und 400 Nm Drehmoment sind im Mazda CX-7 eine saubere Leistung. Die Harnstofflösung muss nachgefüllt werden.
    foto: werk

    Die 173 PS und 400 Nm Drehmoment sind im Mazda CX-7 eine saubere Leistung. Die Harnstofflösung muss nachgefüllt werden.

  • Artikelbild
    grafik: der standard
Share if you care.