Sexualität, Identität und Differenz

8. Oktober 2009, 11:48
posten

Vorlesungsreihe an der Angewandten wird mit Einführung in Cultural Studies fortgesetzt

Am kommeneden Mittwoch gibt Soziologin Rosa Reitsamer eine Einführung in Cultural Studies an der Universität für Angewandte Kunst in Wien. Im Vortrag, der Teil der Reihe "Kunst - Forschung - Geschlecht. Gender in der Populärkultur" ist, werden ausgehend von den vielzitierten, zum Kanon erhobenen Aussagen "Culture as a whole way of life" (Raymond Williams) und "Resistance Through Rituals" der Entstehungskontext, der Kulturbegriff und die Analyse von Jugendsubkulturen der britischen Cultural Studies in den 1970er Jahren vorgestellt. Klasse und Geschichte, Hegemonie und Ideologie sind die zentralen Konzepte der frühen Cultural Studies, mit denen Stil als Aussage über sich selbst und als widerständiges Potenzial erfasst werden.

Die Cultural Studies verstehen Kultur als Prozess, sie interessieren sich für (jugend-)kulturelle Praktiken und fragen nach Macht- und Herrschaftsbeziehungen. Wenngleich die Cultural Studies die "Macht-Frage" mit den Gender Studies teilen, setzt eine feministische Kritik am Paradigma der Jugendsubkultur und die Auseinandersetzungen um "race" und Ethnizität in den Cultural Studies relativ spät ein.

Der zweite Teil des Vortrags richtet sich auf die Thematisierung von Gender und Sexualität, Identität und Differenz in den Cultural Studies und lotet das Verhältnis zwischen Feminismus und Cultural Studies aus.

Rosa Reitsamer, Soziologin 2006 bis 2009 Mitarbeiterin am FWF-Forschungsprojekt zu Wiener Musikszenen an der Universität für Angewandte Kunst (Leitung Dr. Roman Horak); sie arbeitet derzeit an ihrer Dissertation zu "Karrieren von Wiener DJs" und ist Lehrbeauftragte an der Universität für Angewandte Kunst Wien und an der Universität Salzburg. (red)

Termin

Gender in der Populärkultur, Rosa Reitsamer: Einführung in die Cultural Studies
14. Oktober, 18 Uhr, Roter Lichthof, Universität für angewandte Kunst Wien, 1010 Wien, Oskar Kokoschka-Platz 2

Links

Reihe "Gender in der Populärkultur"

DIG ME OUT - Discourses on Gender, Ethnicity and Popular Music (Projekt von Reitsamer)

Share if you care.