Gartenarbeit - 55 Verletzte pro Tag

8. Oktober 2009, 11:10
2 Postings

Häufigste Unfallursache sind Stürze - Mangelnde Konzentration, Ablenkung, Selbstüberschätzung und fehlende Übung sind meistens die Auslöser

Wien - Im Herbst 2008 verletzten sich 55 Menschen bei der Gartenarbeit so schwer, dass sie im Spital behandelt werden mussten. 60 Prozent der Verletzungen waren auf Stürze zurückzuführen, macht das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV) aufmerksam.

41 Prozent erlitten Knochenbrüche, betroffen waren vor allem Fußgelenk, Knöchel und der untere Teil der Wirbelsäule. Offene Wunden machten 17 Prozent der Blessuren aus.

"Es ist wichtig, dass man sich für die Arbeit im Garten ausreichend Zeit nimmt und sich nicht ablenken lässt. Denn mehr als ein Drittel aller Unfälle bei der Gartenarbeit im Herbst ist auf mangelnde Konzentration oder Ablenkung zurückzuführen, ein Viertel auf Selbstüberschätzung und fehlende Übung", erklärt Anton Dunzendorfer, Leiter des Bereichs Heim, Freizeit & Sport im KfV. Er empfiehlt etwa, dafür zu sorgen, dass Leitern einen sicheren Stand haben. Balanceakte sollen vermieden werden, absteigen und die Leiter umstellen ist weitaus sicherer. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Mehr als ein Drittel aller Unfälle bei der Gartenarbeit ist auf mangelnde Konzentration oder Ablenkung zurückzuführen

Share if you care.