Pädagogen-Lobby fordert einheitliches Dienstrecht

7. Oktober 2009, 14:01
4 Postings

Plattform Educare fordert ein bundesweites einheitliches Dienstrecht für pädagogische Berufe

Wien - Die Plattform EduCare hat sich am Mittwoch für eine gemeinsame Ausbildung sowie ein einheitliches Dienstrecht für alle pädagogischen Berufe ausgesprochen. Maßnahmen wie der beitragsfreie Kindergarten, eine bessere Sprachförderung und das verpflichtende Kindergartenjahr werden zwar begrüßt, die Politik müsste jedoch für alle die gleichen Rahmenbedingungen - auch finanzieller Art - zur Verfügung stellen, hieß es in einer Aussendung.

Die Plattform EduCare ist eine Arbeitsgemeinschaft aus Vertretern von Institutionen, Interessengemeinschaften und Trägerorganisationen aus dem Bildungsbereich sowie von Pädagogen. Für den Unmut der Pädagogen und die geplante Demonstration am 17. Oktober in Wien zeigt man Verständnis. Gefordert werden von der Plattform deshalb unter anderem bessere Arbeitsbedingungen und bessere Bezahlungen für Kindergarten- und Hortpädagogen sowie die gleichen Voraussetzungen für alle Trägereinrichtungen.

Kindergärten und Horte etwa sollen auch nicht länger alleinige Landessache sein. Zumindest die Grundsatzgesetzgebung soll in die Verantwortung des Bundes fallen, damit dieser einen nationalen Bildungsplan mit Qualitätskriterien erstellen kann. In einem ersten Schritt dringend umzusetzen sei jedenfalls eine Reduzierung der Gruppengrößen, mehr Vorbereitungsstunden für die Pädagogen und eine Freistellung für kostenlose Fort- und Weiterbildung. (APA)

Share if you care.