"Der Beamte hat mir eine blöde Frage gestellt"

  • Abschiedsschmerz, weil der Freund in Traiskirchen zurückbleibt: Nura, am Weg ins Wiener Flüchtlingsheim

    Abschiedsschmerz, weil der Freund in Traiskirchen zurückbleibt: Nura, am Weg ins Wiener Flüchtlingsheim

  • Warten auf den Lkw Richtung Europa

    Warten auf den Lkw Richtung Europa

Einen fesselnd-schlichten Film hat Nina Kusturica jungen Flüchtlingen in Österreich gewidmet - Ab Freitag im Kino

"Vier Polizisten haben mich vor ein paar Tagen verprügelt. Da tut es mir heute noch weh", sagt der dunkeläugige Junge, höchstens 13 Jahre alt, und deutet auf seinen Rücken. Es scheint, als erzählte er einen Actionfilm nach, der ihn kaum berührt hat. Zu viel hat er zuvor erlebt, um neuen Schrecken nah an sich heranzulassen. Die Buben im Sitzkreis nicken dazu, sie alle haben ähnliche Geschichten zu erzählen. Ein nächtlicher Kaffeetratsch unter Kinderflüchtlingen am Hafen von Patras, Griechenland, Europäische Union.

Lagerfeuer aus Müll

Was Nina Kusturica in ihrem Dokumentarfilm "little alien" erzählt, wäre kaum zu glauben, hätten nicht Flüchtlingsorganisationen und das UNO-Flüchtlingshochkommissariat wiederholt darüber berichtet: An den Rändern der Festung Europa ist Menschenrechtsverletzung Routine. Kusturica stellt abstrakten Begriffen menschliche Schicksale gegenüber - Kinder, die mit streunenden Katzen in Abbruchhäusern Kaffee über einem Lagerfeuer aus Müll kochen, Pläne für die Überfahrt in die Mitte Europas schmieden, und am Münzapparat dem Vater in Afghanistan versprechen, dass alles gut wird.

"Little alien" begleitet die, die jung und unbegleitet sind, aber im ersten Dutzend ihrer Lebensjahre mehr Erfahrung angesammelt haben als die Mehrheit des Wiener Kinopublikums. Eben erst angekommen in Traiskirchen, sprechen sie kaum Deutsch, kennen aber mehr Paragrafen beim Namen als der durchschnittliche österreichische Staatsbürger. Schließlich hängt ihr Schicksal davon ab: Vom Gesetz, dessen Auslegung, vor allem aber davon, "ob man dir glaubt" - so das Zitat eines Asylberaters im Film.

Dein Ermessen, meine Abhängigkeit

"Der Beamte hat mir gerade eine wirklich blöde Frage gestellt", sagt Jawid, sichtlich erstaunt, nach der Vorladung beim Wiener Asylamt: Er habe gefragt, "woher ich weiß, wie alt ich bin." - "Hast du ihn auch gefragt, woher er selbst sein Alter kennt?", gibt ein Freund zurück. Nur kurz wird gelacht im Kinosaal: Zu drastisch leuchtet hier auf, was die Essenz des Asylverfahrens ist: Was den einen Ermessensspielraum, ist den anderen absolute Abhängigkeit. Alles richtet sich nach der Sorgfalt, der Laune, der Gesinnung, und der Zuneigung jenes Menschen, der gerade Gesetz anzuwenden hat.

Vorladungen beim Asylamt durfte Kusturica nicht filmen. Kurze Zitate der Betroffenen, die das Gespräch mit den BeamtInnen skizzieren, sprechen Bände. So erzählt Ahmed, er sei vom Beamten über seine sexuellen Erfahrungen ausgefragt worden. "Die Österreicher haben schon mit 14 Sex", sagt er zum Freund, während sie mit der Straßenbahn durchs winterliche Wien fahren."Guten Appetit, den sollen sie haben. Aber wenn wir es auch haben, dann sagen sie: 'Du bist sicher über 18'."

Nah am Individuum

So komplex das Thema ist, so greifbar wird es durch Kusturicas Herangehensweise: Sie verwendete viel Zeit darauf, das Vertrauen der ProtagonistInnen zu gewinnen. Umso spürbarer und direkter werden die Szenen, die mitunter fast befremdend intim werden.

Erst habe sie gegrübelt, ob sie das Thema besser in einen Spielfilm oder in einen Dokumentarfilm packen sollte, sagt Nina Kusturica. Die Frage entschied sich quasi von selbst, als sie während der Recherchen bei einem Behördengang eines Asylwerbers dabei war. Der Junge wurde aufgefordert, sich selbst ein Geburtsdatum auszusuchen, da ihm nur das Geburtsjahr bekannt war. "Das war so absurd, dass ich wusste: Das wird ein Dokumentarfilm", sagte sich Kusturica damals: "Wenn ich so eine Szene in ein Drehbuch schreibe, glaubt mir das niemand." Wärmstens empfohlen. (Maria Sterkl, derStandard.at, 7.10.2009)

Info

Little Alien ist ab Freitag, 9. Oktober, in österreichischen Kinos zu sehen.

Link

Litte Alien - Filmhomepage

Share if you care