Dorotheum verbucht Auktionserfolg: Waldmüller erzielte fast eine halbe Million Euro

7. Oktober 2009, 11:30
posten

Bei den Altmeistern war ein "Urteil des Paris" aus der Werkstatt von Rubens auf über 350.000 Euro geklettert

Wien - Die Erwartungen übertroffen hat das Ferdinand Georg Waldmüller-Gemälde "Kinder schmücken den Hut eines Konskribierten" am Mittwoch bei einer Auktion im Wiener Dorotheum. Für 490.300 Euro fand das 1854 entstandene, 1973 in London versteigerte und nun aus einer deutschen Privatsammlung eingebrachte Gemälde einen neuen Besitzer. Das Top-Los der Auktion "Gemälde des 19. Jahrhunderts" war zuvor auf 300.000 bis 400.000 Euro geschätzt worden. Das Dorotheum sprach deshalb in einer Aussendung von einem "triumphalen Erfolg".

Neben dem Waldmüller-Gemälde stießen aber auch andere Biedermeier-Maler auf großes Bieter-Interesse. Die "Ernteszene im Voralpenland" von Friedrich Gauermann aus dem Jahre 1835 erreichte 237.300 Euro, "Die beendete Jagd" 225.800 Euro.

Am Dienstagabend wurde im Rahmen der Auktion "Alte Meister" das Bild "Urteil des Paris" aus der Werkstatt von Peter Paul Rubens mit 352.300 Euro um das Achtfache des Schätzwerts zugeschlagen. Erfolgreicher Bieter war ein russischer Interessent am Telefon, hieß es aus dem Auktionshaus. Das Gemälde ist vermutlich eine von zwei Studien zum entsprechenden Rubens-Bild der Londoner National Gallery.

Einen Rekordpreis erreichte laut Dorotheum auch ein mittelalterlicher Meister: Michele di Matteo Lambertinis "Johannes der Täufer und ein Apostel" wurde für 271.800 Euro zugeschlagen. Das Titellos der Auktion, "Junge Adelige mit einer Laute" von Alessandro Allori, fand um 104.000 Euro einen Käufer. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    "Kinder schmücken den Hut eines Konskribierten"

Share if you care.